Zum Hauptinhalt springen

Entdeckungstour zu den fünf Perlen Norditaliens

Reisezeitraum:
26 Sep 2022 - 02 Okt 2022
Aufenthaltsdauer:
7 Tage
min: 10 - max: 20

Entdecken Sie die Cinque Terre, Italiens weltweit einzigartige Postkartenlandschaft, die seit 1998 zum Unesco-Weltkulturerbe gehört. Im Laufe der Tage entdecken wir fünf wunderschöne, farbenfrohe Dörfer, die sich an die Klippen schmiegen und einen wunderbaren Blick aufs Meer bieten: Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola, Riomaggiore und natürlich die Juwelen Portovenere und Portofino. Diese Reise führt uns durch eine prächtige mediterrane Macchia, die ein Mosaik aus typischen Häusern in tausend Farbtönen bildet, die an Felsen mit Blick auf das türkisfarbene Meer gefasst sind.

Höhepunkte Ihrer Gruppenreise durch die Cinque Terre

  • Die malerischen Dörfer, die zum Unesco-Weltkulturerbe gehören und sich an die Klippen über dem Meer schmiegen, entdecken und bestaunen
  • Die exquisite ligurische Küche probieren
  • Lokalen Weine verkosten
  • Abendessen auf einem Segelschiff bei Sonnenuntergang mit Blick auf Portofino geniessen

Reiseverlauf und Beschreibung

Besammlung mit der TCS-Reisebegleitung beim Treffpunkt des Hauptbahnhofs Zürich und Zugfahrt in der 1. Klasse nach Milano Centrale.

Zürich HB :         07:33 Uhr
Mailand :             10:50 Uhr

Bei unserer Ankunft werden wir von unserem örtlichen Agenten begrüsst und machen einen Spaziergang durch das historische Zentrum von Mailand. Wir entdecken das Teatro alla Scala, die Galleria Vittorio Emanuele II und die Piazza Duomo – alles wahre Schätze des lokalen Kulturerbes. Anschliessend geniessen wir einen angenehmen Aperitif im Mailänder Stil auf einer Terrasse mit Blick auf die Piazza Duomo. Nach dieser köstlichen Mailänder Pause machen wir uns auf den Weg in Richtung Cinque Terre. Unser Hotel liegt in La Spezia zentral am Hafen, ideal für einen abendlichen Spaziergang durch den Hafen dieser charmanten ligurischen Stadt, begleitet von den Düften der köstlichen lokalen Küche, gemischt mit einer erfrischenden Meeresbrise. Check-in für sechs Übernachtungen in La Spezia, dann Abendessen im Hotel.

Nach dem Frühstück beginnen wir unseren Tag mit der Erkundung zweier Perlen der Cinque Terre: Riomaggiore und Manarola.

Riomaggiore ist ein altes Fischerdorf, das 1239 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Im oberen Teil des historischen Zentrums befindet sich die Kirche San Giovanni Battista, die 1340 erbaut wurde. Ihre Rosette aus Carrara-Marmor ist ein reines Wunderwerk. Ein weiteres Muss ist zweifellos die Burg von Riomaggiore. Diese befindet sich an einem strategischen Punkt und überragt das Dorf. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf das Meer.

Bereits verzaubert, setzen wir unsere heutige Reise mit dem Zug in das Dorf Manarola fort. Diese Perle der Cinque Terre liegt auf einem von Menschen und Meer geformten Felsvorsprung, auf dem die traditionellen, bunten Häuser thronen.

Ein wunderschöner Spaziergang führt uns zur alten Mühle, zur Kirche San Lorenzo aus dem 14. Jahrhundert und im ligurisch-gotischen Stil erbaut, zum weissen Glockenturm, einem ehemaligen Wachturm mit quadratischem Grundriss aus dem 15. Jahrhundert, und zum historischen San-Rocco-Krankenhaus. In Manarola geniessen wir in einem typischen Restaurant ein köstliches Mittagessen.
Nach dem Essen fahren wir mit dem Zug zurück zum Hotel und haben Zeit zur freien Verfügung.

Optional: Besuch des Dorfes Corniglia, dem authentischsten Dorf der Cinque Terre. Da es keinen Zugang zum Meer hat, machen sein friedlicher Charme und seine reich gefärbten Häuser es zu einem einzigartigen Ort. Die malerische Altstadt beherbergt einige sehenswerte, religiöse Gebäude. Wir entdecken sie in einem Labyrinth aus verwinkelten Gassen mit farbenfrohen Häusern, die man einfach gesehen haben muss. Der Blick auf das Meer ist in Corniglia einfach spektakulär.

Wichtig zu wissen: Um das historische Zentrum von Corniglia zu erreichen, müssen wir vom Bahnhof her 100 Meter über 380 Stufen hinaufsteigen. Auch wenn der Aufstieg recht anspruchsvoll ist, so ist der Anblick wirklich jede Anstrengung wert. Für diejenigen, die nicht so gut zu Fuss sind, gibt es einen Minibus, der häufig ins Tal hinauf und wieder hinunter fährt. Abend und Abendessen sind zur freien Verfügung.

Heute setzen wir die Entdeckung der Cinque Terre mit dem Besuch von Vernazza und Monterosso fort.

Erster Halt ist in Vernazza. Dieses Juwel wird oft als das schönste Dorf der Cinque Terre und offiziell als eines der «schönsten Dörfer Italiens» bezeichnet. Charakterisiert durch eine für die Region typische Architektur, die schicken Boutiquen und Denkmäler von grossem historischen Interesse, hat Vernazza alles, was ein kleines Paradies am Meer ausmacht. Damit der einzigartige Charme, aber auch die Ruhe bewahrt ist, sind hier motorisierte Fahrzeuge nicht erlaubt. Es ist herrlich, mit einem leckeren Gelato in der Hand durch die Gassen von Vernazza zu schlendern!

Die erste Erwähnung dieses alten, befestigten Dorfes findet sich in Dokumenten aus dem Jahr 1080. Damals diente es als Militär- und Schiffsstützpunkt für die Markgrafen von Obertenghi bei ihrer Arbeit, die Küste vor den Überfällen der sarazenischen Piraten zu verteidigen. In den folgenden zwei Jahrhunderten war Vernazza Genuas strategischer Punkt für die Eroberung Liguriens, das bis zur endgültigen Niederlage gegen Pisa.
Wir geniessen einen Spaziergang zur Burg Doria: Sie wurde im 11. Jahrhundert auf einem Vorgebirge erbaut, das grösstenteils vom Meer umgeben ist. Die Burg war Teil des Verteidigungssystems, das dazu diente, das Dorf vor Piratenüberfällen zu schützen. Heute ein Ausstellungsort bietet die Burg auch einen herrlichen Ausblick auf das Dorf, die Bucht und den kleinen Jachthafen.

Wir fahren nach Monterosso weiter, dem grössten Dorf der Cinque Terremit den meisten Annehmlichkeiten und einem breiten Sandstrand. Monterosso vereint Geschichte und Natur. Es bewahrt bezaubernde Kirchen mit den für den ligurischen Stil typischen schwarz-weissen Streifen, eine intakte Fischereitradition und die Spuren vergangener Seeschlachten. Das Erkennungssymbol der Stadt ist der berühmte Gigante (Riese), eine vierzehn Meter hohe Originalstatue, die den Gott Neptun darstellt. Und wer hoch hinauswill und einen unvergleichlichen Ausblick geniessen möchte, sollte sich das Kapuzinerkloster ansehen. Es ist ein sehenswertes Gebäude, das von den Zeiten des Friedens und des Krieges in Monterosso zeugt.

Das Mittagessen nehmen wir im Dorf in einem typischen Restaurant ein. Am Nachmittag haben wir freie Zeit für Einkäufe oder einen ruhigen Moment am Strand, bevor wir in unser Hotel zurückkehren und ein freies Abendessen geniessen.

Der Tag steht zur freien Verfügung, um Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, zu wandern, an einem der schönen Strände der Cinque Terre zu faulenzen oder eine Shoppingtour zu machen.

Nach unserem Frühstück fahren wir mit dem Bus nach Sestri Levante, der Bucht der Stille.

Das Dorf ist für die unvergleichliche Topografie berühmt. Das historische Zentrum liegt an zwei Buchten. Diese sind durch eine Landenge getrennt, die das Vorgebirge mit dem ältesten Dorfteil und das Festland verbindet. Die grössere Bucht heisst Baia delle Favole und verdankt ihren Namen dem unvergesslichen Fernsehmoderator Enzo Tortora. Er benannte sie während einer Folge von Campanile Sera so (die Sendung wurde Ende der 1950er-Jahre aus Sestri Levante ausgestrahlt). Die zweite, kleinere Bucht ist die berühmte Baia del Silenzio, die 1919 zum ersten Mal vom ligurischen Dichter Giovanni Descalzo, der in Sestri lebte, so genannt wurde.

Die Altstadt beherbergt die architektonisch interessantesten zivilen Gebäude, darunter den Palazzo Fascie, den Kulturpalast von Sestri Levante, in dem sich eine der beiden Bibliotheken des Ortes befindet. Der Palazzo Durazzo-Pallavicini ist heute der Sitz des Rathauses von Sestri. Er wurde in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts erbaut und beherbergt ein Gemälde des Malers Francesco Bassano, das die Anbetung der Heiligen Drei Könige darstellt.

Als nächster Programmpunkt ist der Besuch eines Weinkellers vorgesehen. Dieser befindet sich an einem magischen Ort, umgeben von Weinbergen  und nur wenige Schritte vom Meer entfernt. Die geführte Besichtigung startet mit der Entstehungsgeschichte dieser besonderen Bisson-Weine. Sie erfahren, mit welch grosser Leidenschaft sie hergestellt werden. Die Führung geht mit einer Besichtigung des unterirdischen Weinkellers weiter, gefolgt von einer Degustation der repräsentativsten Weine. Nun ist es an der Zeit, das Mittagessen mit Degustation zu geniessen. Nach dem Mittagessen kehren wir zum Hotel zurück.

Anschliessend sind Zeit und Abendessen zur freien Verfügung.

Am Vormittag erkunden Sie Portovenere, das ebenso wie die Cinque Terre zum Unesco-Weltkulturerbe gehört. Dieses wunderschöne mittelalterliche Dorf gilt als eines der schönsten Dörfer an der ligurischen Küste. Berühmt für seine engen Gassen, kleinen Plätze, den Hafen mit seinen bunten Häusern, für das wunderschöne mittelalterliche Schloss und vor allem für seine Lage am Eingang zum Golf der Poeten. Ihr Fotoapparat könnte heiss laufen!

Der Ort verdankt seinen Namen dem Venustempel, der sich an der Stelle auf der äussersten Spitze des Vorgebirges befand, an der heute die alte Kirche San Pietro steht. Portovenere ist ein Badeort an der Riviera di Levante mit eigenem Charme, was ihn zu einem der schönsten und meistfotografierten Orte in Ligurien macht. Er hat sich von einem Fischerdorf in eine Festung mit schützenden Mauern am Meer verwandelt. Am Jachthafen und an der Mole laufen noch immer Fischerboote ein, die frische und köstliche Meeresfrüchte mitbringen und damit eine Tradition fortsetzen, die so alt ist wie Portovenere selbst.

Der Blick auf den Golf der Dichter ist atemberaubend. Es gibt so viel zu sehen und zu fotografieren: das Castello Doria, die Kirche San Lorenzo, die Kirche San Pietro, die Grotta di Byron und viele andere … Ein Spaziergang entlang des Caruggio, der durch das alte Dorf führt, ist ein Vergnügen, das die Besucher begeistert: Souvenirläden, farbenfrohe, raffinierte, köstliche und typische Produkte – es fehlt an nichts.

Auf dem Rückweg gibt es ein lokales Mittagessen am Ufer und anschliessend erreichen wir unser Hotel mit dem Boot.

Anschliessend ist Zeit zur freien Verfügung, bevor wir am frühen Abend zum Hafen von La Spezia fahren und an Bord eines privaten Segelschoners gehen. Wir segeln zum Archipel, das aus den Inseln Palmaria, Tino und Tinetto besteht und erreichen schliesslich Portovenere. Das Boot bringt uns mühelos am ältesten und spektakulärsten Teil des Dorfes vorbei, der prächtigen Kirche San Pietro, die im 13. Jahrhundert erbaut wurde – eine von der Gischt gezeichnete Postkartenlandschaft. Wir legen im Kanal von Portovenere an, wo wir einen reichhaltigen Aperitif an Bord des Schiffes geniessen. Wir geniessen einfach diesen wunderschönen Moment – umschmeichelt von der Meeresbrise –, wenn die Sonne untergeht und das ruhige Wasser der Bucht glutrot färbt. Gegen 22 Uhr gehen wir im Hafen von La Spezia an Land und kehren in unser Hotel zurück.

Nach unserem Frühstück machen wir uns auf den Weg nach Mailand. Geplantes Picknick-Mittagessen an Bord des Busses. Anschliessend fahren wir mit dem Zug in der 1. Klasse nach Zürich HB.

Mailand :        13:10 Uhr
Zürich :           16:27 Uhr

Praktische Informationen

Inbegriffen

  • Bahnfahrt mit dem Zug ab/bis Zürich HB in der 1. Klasse
  • Unterkunft in Hotels guter Kategorie
  • Halbpension (ohne Getränke)
  • Alle im Programm erwähnten Besichtigungen und Eintritte
  • Deutschsprachige lokale Reiseleitung
  • TCS-Reisebegleitung von/nach Zürich
  • Gepäckservice
  • Alle Trinkgelder

Preis pro Person in CHF

  • Basis Doppelzimmer TCS-Mitglied 2'890.-
  • Einzelzimmerzuschlag 680.-
  • Zuschlag Premium Zimmer mit Meerblick (Basis Doppelzimmer) 170.-
  • Zuschlag Premium Zimmer mit Meerblick (Einzel) 210.-
  • Kleingruppenzuschlag (10 - 14 Pers.) 350.-
  • Zuschlag TCS-Nichtmitglied 200.-

Wichtige Informationen

Diese Reise erfordert eine gute körperliche Verfassung, wenn sie auch keine besonderen Schwierigkeiten bereitet. Der Rhythmus der Reise und der Gruppe, die Klimabedingungen, Stadtbesuche zu Fuss und Spaziergänge in der Natur sind alles Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten.

Covid-19-Situation: Das Programm kann jederzeit je nach Verfügbarkeit und den Anweisungen der Behörden geändert werden.

Zusätzliche Kosten

  • Persönliche Ausgaben und Getränke
  • Annullierungs-und Reiseversicherung (z.B. ETI Schutzbrief Europa), Gepäcksversicherung, medizinische Kosten
  • Dossiergebühren (CHF 50.- für TCS-Mitglieder/CHF 70,- für TCS-Nichtmitglieder)

Organisation

TCS Reisen AG
058 827 39 06
reisen@tcs.ch
www.tcsreisen.ch

Karte

Riomaggiore

Manarola

Vernazza

Monterosso

Sestri Levante

Portovenere

Cinque Terre

Entdeckungstour zu den fünf Perlen Norditaliens
26 Sep - 02 Okt 2022

Senden Sie mir das/die folgende(n) Reiseprogramm(e)