Zum Hauptinhalt springen

Eine Reise zu Lemuren und Affenbrotbäumen

Reisezeitraum:
15 Sep 2022 - 25 Sep 2022
Aufenthaltsdauer:
11 Tage
min: 8 - max: 10

Wir unternehmen eine Gruppenreise nach Madagaskar, in ein aussergewöhnliches Land, in dem die vielfältigen Kontraste der wesentliche Bestandteil unserer Reiseerinnerungen sein werden. Die Reize sind vielfältig, die natürlichen, fremden und überraschenden Formen versetzen den Betrachter in Erstaunen. Der Farbkontrast ist intensiv mit einem dominierenden Rot, einem schillernden Laterit, dem sanften Grün der Reisfelder und der weiten, gelbbraunen Savanne. Eine authentische und unvergessliche Reise, die die Entdeckung eines Schmelztiegels der Kulturen und einer aussergewöhnlichen Fauna und Flora, wie Affenbrotbäume und Lemuren, vereint.

Höhepunkte der Gruppenreise nach Madagaskar

  • Beobachten Sie die aussergewöhnliche Fauna und Flora
  • Nehmen Sie an authentischen Aktivitäten mit den Einheimischen Madagaskars teil
  • Wandern Sie in spektakulären Landschaften
  • Entdecken Sie eine reiche Kultur und gastfreundliche Menschen

Reiseverlauf und Beschreibung

Flug nach Madagaskar mit Ihrem TCS-Begleiter, über Paris-Charles de Gaulle, an Bord von Air France.

Zürich                  07:45                    avec Air France
Paris CDG            09:15

Paris CDG            10:40                    avec Air France
Antananarivo      22:15

Verspätete Ankunft auf dem internationalen Flughafen von Antananarivo. Empfang und Transfer zu unserem Hotel und erste Nacht vor Ort.

Heute Morgen Abfahrt zur Stadt Antsirabe, die auf 1’500 Metern Höhe liegt.

Unterwegs machen wir einen ersten Halt in Behenjy, um Foie Gras zu probieren, ein sehr schmackhaftes Gericht, das aus einer Vielzahl von Lebern und Produkten aus biologischem und madagassischem Anbau zubereitet wird. Anschliessend besuchen wir die Aluminiumgiesserei von Ambatolampy. Hier werden die Töpfe und Pfannen hergestellt, die die meisten Einheimischen zum Kochen benützen. Wir essen in einem typischen Restaurant zu Mittag, bevor es weiter nach Antsirabe geht. Bei unserer Ankunft am Ende des Tages machen wir eine kleine Stadtrundfahrt auf einer Rikscha, Installation und Abendessen im Hotel.

Fahrzeit: etwa 4 Stunden

Wir nehmen die Strasse nach Fianarantsoa, dem historischen und kulturellen Zentrum der Betsileos, den Bewohnern des südlichen Teils des zentralen Landes der Insel.

Unterwegs können wir die flachen Reisfelder und die traditionellen Häuser der Betsileos aus rohen und sonnengetrockneten Ziegeln bewundern, die normalerweise keinen Schornstein haben. Der Rauch wird durch das Fenster oder das Strohdach gefiltert.

Nach einigen Stunden Fahrt halten wir in Ambositra, welches als Zentrum des madagassischen Kunsthandwerks anerkannt und für sein vom Stamm der Zafimaniry geschnitztes Holz bekannt ist. Nach einigen Besuchen nutzen wir die Gelegenheit, in einem örtlichen Restaurant zu Mittag zu essen, wo eine Folkloreunterhaltung auf dem Programm steht. Ankunft am Ende des Tages in unserem Hotel und Abendessen vor Ort nach dem Zimmerbezug.

Fahrzeit: etwa 5 Stunden

Wir beginnen diesen neuen Tag mit einem Besuch der Teeplantage Sahambavy, der einzigen auf der Insel. Diese Exkursion ermöglicht es Ihnen, die Etappen der Teeproduktion zu entdecken. Die Umgebung ist reizvoll und nicht weit entfernt befindet sich ein Hotel an einem kleinen See. Hier essen wir zu Mittag mit Gerichten aus frischen lokalen Produkten. Fortsetzung zum Weinberg „Lazan’i Betsileo“, einem der drei berühmtesten in Madagaskar. Um dorthin zu gelangen, muss man einige Kilometer Piste nehmen, die durch ein herrliches Tal voller Grün und Felsen sowie durch mehrere Betsileo-Dörfer führt. Auf dem Programm stehen eine Besichtigung des Weinbergs und eine Verkostung lokaler Weine. Diese Exkursion ist auch eine einzigartige Gelegenheit, das Volk der Betsileo kennen zu lernen und ihre Kultur zu entdecken. Am Ende des Tages nehmen wir an einem Kochkurs in einer Hotelschule teil, gefolgt von einem Abendessen in ihrem Restaurant. Rückkehr zum Hotel am Abend.

Wir setzen unsere Fahrt in Richtung Süden der Insel fort und besuchen als erstes das Dorfreservat Ny Anja, das direkt von seinen Bewohnern verwaltet wird. Während unseres Spaziergangs können wir viele Cattas-Lemuren bewundern, die berühmteste Art in Madagaskar, die in den felsigen Bergen angelegten Gräber der Bara-Ethnie und die „sanzina madagascarihensis“ oder Boa, die zweitgrösste Schlange des Landes. Fortsetzung der Reise entlang des Andringitra-Massivs, Durchquerung prächtiger Landschaften mit Reisterrassen und Ankunft in Ihosy. Dies ist das Tor zum Bara-Gebiet, und hier essen wir zu Mittag.

Die Baras sind ein nomadisches oder halbnomadisches Volk, leben polygam und sind Zebu-Züchter, welche für ihre spektakulären Herdendiebstähle berüchtigt sind. Diese Tiere sind für dieses Volk ein Symbol des Reichtums und des Stolzes. Wir fahren sogar noch weiter, um Ranohira zu erreichen. Dies ist jedoch nicht möglich, ohne die legendären „Tore des Südens“ und die zerklüftete Hochebene von Ihorombe zu durchqueren, ein Wüstengebiet, das von riesigen Termitenhügeln begrenzt wird und durch welches grosse Zebuherden ziehen. Zu guter Letzt wollen wir die Königin von Isalo fotografieren, die stolz am Rande der RN7 (Nationalstrasse 7) steht. Ankunft in Ranohira. Einrichten und Abendessen in unserem Hotel.

Fahrzeit: etwa 4h30

Dieser Tag ist dem Besuch des Isalo-Nationalparks gewidmet, der trotz seiner trockenen Landschaft eine grosszügige Natur beherbergt. Wir brechen zu einer einfachen Wanderung von etwa 4 Stunden auf, einschliesslich Pausen zu den schönsten Stätten des Massivs, wie der Stätte von Namaza, dem blau-schwarzen Pool, dem Wasserfall der Nymphen und dem Treffen mit den Lemuren von Sifaka. Im Park wird ein von den Einheimischen sorgfältig zubereitetes Picknick-Mittagessen angeboten. Rückkehr zum Hotel am Nachmittag und freie Zeit zu Ihrer Verfügung.

Wir trinken einen Aperitif, während wir den Sonnenuntergang bewundern. Rückkehr und Abendessen in einem lokalen Restaurant.

Aufbruch in die Stadt Tuléar, die den Spitznamen „weisse Stadt“ trägt. Wir beobachten unterwegs die typische Vegetation des madagassischen Südens und die prächtigen Gräber von Mahafaly und Antandroy. Nach der Ankunft essen wir in einem charmanten Restaurant in der Stadt zu Mittag. Fortsetzung der Reise zum Antsokay-Arboretum, das 1980 von einem Schweizer Botaniker gegründet wurde. Der Verband dieses Arboretums setzt sich für den Schutz der endemischen Arten der Flora des madagassischen Südens ein. Der Park erstreckt sich über fast 4 ha und ist ein wahres Museum der Flora, in dem wir einen trockenen Laubwald, Affenbrotbäume und viele Reptilien und Tiere beobachten können, wie zum Beispiel den berühmten nächtlichen Mausmaki, den kleinsten Lemuren der Welt. Ankunft in Ifaty. Einrichten und Abendessen in unserem Hotel.

Fahrzeit: etwa 4h30

Heute Morgen Ausflug mit einer Piroge, um die riesige Lagune und das Grosse Barriere-Riff zu geniessen. Während dieser Tour besuchen wir verschiedene Fischerdörfer. Dies ist eine Gelegenheit, der einladenden, örtlichen Bevölkerung zu begegnen. Am Ende des Rundgangs wird für uns ein Mittagessen im Haus eines Bewohners serviert. Am Nachmittag Abfahrt zum privaten Reservat von Reniala. Wir besuchen den Ort an Bord der von Zebus gezogenen Karren. Hier entdecken wir die typischen Affenbrotbäume sowie eine reiche Artenvielfalt. Rückkehr zum Hotel und Abendessen auswärts.

Freier Tag, um den Strand zu geniessen. Mehrere Aktivitäten können gegen einen Aufpreis direkt vor Ort organisiert werden.

Am Abend wird uns ein Abschiedsessen in einem schönen Rahmen serviert. Übernachtung im Hotel.

Am Morgen Flug nach Antananarivo. Nach der Ankunft werden wir direkt in einem Restaurant mit Blick auf die gesamte Hauptstadt zu Mittag essen. Das Panorama ist spektakulär. Weiter geht es mit dem Besuch des Palastes der Königin, gefolgt von einem kleinen Rundgang durch die Stadt und einer Massagesitzung zum sanften Ausklang.

Es besteht die Möglichkeit, sich vor dem Abendessen in einem Hotel in der Stadt zu erfrischen und an einer Aufführung von Volkstänzen teilzunehmen, bei der die verschiedenen Stämme mit typischen Musikinstrumenten vorgestellt werden. Abschliessend Transfer zum Flughafen und Einchecken für den Rückflug.

Flug in die Schweiz, über Paris-Charles de Gaulle, an Bord der Air France.

Antananarivo      00:55                   avec Air France
Paris CDG            11:00

Paris CDG            12:55                     avec Air France
Zürich                  14:10

Ende der Reise.

Praktische Informationen

Inbegriffen

  • Flüge mit Air France und Mada Airways in der Economy-Klasse
  • Gepäck mit max. 20 kg
  • 3* Hotels (lokaler Standard), mit Frühstück
  • Mittagessen (ausser am Tag 1 und 9) und Abendessen (ausser am Tag 1)
  • Mineralwasser, Kaffee oder Tee während der Mahlzeiten
  • Eine Flasche Mineralwasser im Bus pro Person und Tag
  • Geplante Besuche und Eintritte
  • Deutschsprachige TCS-Reiseleitung von/nach Zürich
  • Lokaler, deutschsprachige Führer während der gesamten Reise
  • Trinkgelder und Taxen

Preis pro Person in CHF

  • Basis Doppelzimmer TCS-Mitglied 4'450.-
  • Einzelzimmerzuschlag 385.-
  • Kleingruppenzuschlag (8 bis 9 Personen) 350.-
  • Zuschlag Premium Economy-Klasse auf Anfrage
  • Zuschlag Business-Klasse auf Anfrage
  • Zuschlag TCS-Nichtmitglied 300.-

Wichtige Informationen

Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass diese Reise eine gute körperliche Fitness voraussetzt. Es gilt zu berücksichtigen: die verschiedenen geplanten Wanderungen, der Zustand der Strassen in Madagaskar, die oft holprige Pisten sind, die klimatischen Bedingungen und der moderate Komfort der Hotels unterhalb des üblichen Standards, obwohl wir auf bestmögliche Lösungen Wert gelegt haben. Es ist eine wunderbare Reise, die durch Gegenden etwas abseits der ausgetretenen Pfade führt. Es ist sehr wichtig, sich der oben genannten Punkte bewusst zu sein.

Persönliche Dinge, die Sie für Tag 6 mitbringen müssen: Wanderschuhe, Insektenschutzmittel, Hut und Sonnencreme (Durchschnittstemperatur 28°, kann zwischen 32°-25° C liegen), Badeanzug und Handtuch, wenn Sie schwimmen möchten.

Zusätzliche Kosten

  • Im Programm nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Visum (etwaCHF 100.-)
  • Persönliche Ausgaben und Getränke
  • Persönliche Versicherungen (ETI Schutzbrief Welt), Gepäck und  medizinische Kosten
  • Dossiergebühren (CHF 50.- für TCS-Mitglieder und CHF 70.- für TCS-  Nichtmitglieder)

Organisation

TCS Reisen AG
058 827 39 06
reisen@tcs.ch
www.tcsreisen.ch

Karte

Madagaskar

Eine Reise zu Lemuren und Affenbrotbäumen
15 Sep - 25 Sep 2022

Senden Sie mir das/die folgende(n) Reiseprogramm(e)