Zum Hauptinhalt springen
12 Mai 2020 - 28 Mai 2020
min: 10 - max: 20
Organisation TCS Reisen
Preis (in CHF)
  • Im Doppelzimmer
  • TCS-Mitgliederrabatt 200.–
  • Einzelzimmerzuschlag
  • Kleingruppenzuschlag (10 bis 14 Personen)
  • Zuschlag Business Class auf KLM Flügen

Yunnan gilt als die schönste Provinz Chinas. Es handelt sich um ein faszinierendes Gebiet mit einem reichen kulturellen, religiösen und historischen Erbe. Die Menschen hier leben noch immer im Rhythmus der alten Traditionen. Auf Ihrer Reise durchqueren Sie herrliche und unberührte Landschaften von atemberaubender Schönheit – von spektakulären Reisterrassen über Dörfer, die von ethnischen Minderheiten bewohnt werden, bis zu den farbenfrohen Märkten auf dem osttibetischen Plateau. Der Besuch des mythischen Shangri-La, auch bekannt als «das versteckte Paradies», ist einer der Höhepunkte dieser grossartigen Reise.

Reiseverlauf und Beschreibung

  • Zürich, Abflug 17:35, Flugnummer KLM  1962
  • Amsterdam, Ankunft 19:15
  • Amsterdam, Weiterflug nach Chengdu 21:10, Flugnummer KLM 891
  • Flugzeit:  09h 40min
  • Chengdu: 12h50

Begrüssung durch Ihren deutschsprachigen Reiseleiter und Transfer zu Ihrem Hotel.

Mittagessen und Nachmittag frei zur Erholung.  Abendessen im Hotel. Unterkunft für zwei Nächte.

Obwohl modern, hat die Hauptstadt Sichuans eine Tradition der Liebe zum Detail, die sich in ihren Teehäusern und Gärten manifestiert. Im 10. Jahrhundert wurden in Chengdu aufgrund der wirtschaftlichen Dynamik die ersten Banknoten der Welt ausgegeben. Chengdu ist auch die Stadt der Sichuan-Küche. Obwohl die Stadt 6 km breit ist, wirkt sie kompakt. Das Zentrum bietet viele Sehenswürdigkeiten. Sie beginnen mit einem Spaziergang im Renim Park. Der Park des Volkes ist einer Oase der Ruhe, in der die Einheimischen zu Fuss gehen, Tai Chi machen und Tee trinken. Es folgt ein Halt in einem Teehaus, gefolgt von einem Besuch des Forschungszentrums für die Fortpflanzung von Pandas. Dieses 1987 gegründete Zentrum hat mindestens 88 lebensfähige, junge Riesen-Pandas hervorgebracht. Der Riesenpanda gilt heute als weltweites Symbol für bedrohte Arten und lebt nur noch in China. Sie werden diese Pandas beobachten können, die besonders am Morgen aktiv sind. Mittagessen und Besuch des Klosters Wenshu, eines riesigen buddhistischen Bauwerks. Bevor Sie zum Hotel zurückkehren, machen Sie einen Halt in der Altstadt von Chengdu und entdecken die Gassen von Jinli. Danach Abendessen im Restaurant mit der Degustation lokaler Spezialitäten, gefolgt vom Besuch einer Aufführung der Sichuan-Oper (1 Stunde).

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen. Abflug nach Kunming, in die Hauptstadt der Provinz Yunnan.

Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Kunming verfügt auf 1900 Metern über ein angenehmes Klima. Rund um die Stadt gedeihen Hibisken, Kamelien, Rosen und Orangenbäume, weshalb Kunming auch den Spitznamen «Stadt der Blumen» trägt.  Am Nachmittag besuchen Sie den Blumen- und Vogelmarkt, einer der schönsten Orte in Kunming.  Der Markt ist durch mehrere Strassen mit den letzten alten Holzhäusern der Stadt eingegrenzt. Es ist hier nicht ungewöhnlich, Frauen in traditionellen Kostümen zu treffen. Im Anschluss wandern Sie zum Cui Hu Park mit seinem Smaragdsee. Der Park wurde nach dem traditionellen Vorbild chinesischer Gärten angelegt, mit zahlreichen Gewässern, kleinen Holzhängebrücken, niedlichen Chalets mit Schwalbenflügeldächern und blumengeschmückten oder mit Bäumen gesäumten Wegen und Laternen. Abendessen im Hotel. Unterkunft für eine Nacht.

Am Morgen Abfahrt in den abgelegenen Süden von Yunnan. Auf dem Weg nach Jianshui halten Sie in der Altstadt von Tonghai mit ihrem unbestreitbaren Charme. Dann besuchen Sie das mongolische Dorf Xingmeng, das einzige erhaltene mongolische Dorf in Yunnan, dessen Bewohner Nachkommen der Armee von Kublai Khan sind. Sie haben ihre eigenen Traditionen und sprechen eine Sprache, die nur noch von den etwa 5000 Einwohnern von Xingmeng verstanden wird. Es folgt das Mittagessen und am frühen Nachmittag die Ankunft in Jianshui. Die Stadt verfügt über prächtige Überreste, die von ihrer reichen Vergangenheit zeugen.  Im 16. Jahrhundert liessen sich musli-mische Soldaten in der Kleinstadt nieder. Jianshui wurde auch von der mongolischen Yuan-Dynastie beeinflusst, die den prächtigen Konfuzius-Tempel errichtete, das zweitgrösste Bauwerk zu Ehren Konfuzius in China.  Sie werden auch die Gärten der Zhu-Familie besuchen. Die Residenz wurde unter der Qing-Dynastie im 19. Jahrhundert erbaut. Der Komplex erstreckt sich über fast zwei Hektare und besteht aus Pavillons unterschiedlicher Grösse, welche die typische Architektur von Jianshui verkörpern. Der Spaziergang führt Sie in die Geschichte Chinas ein und präsentiert Ihnen eine der am besten erhaltenen, traditionellen Residenzen des Landes.

Am Morgen Abfahrt mit dem Zug auf der alten Eisenbahnstrecke, die von den Franzosen zu Beginn des 20. Jahrhunderts zwischen Kunming und Hanoi errichtet wurde.

Ihr Ziel ist das authentische Dorf Tuanshan, ein architektonischer Schatz von Yunnan, der verloren in der abgelegenen Region Jianshui liegt. Als wären sie in der Zeit eingefroren, haben sich die traditionellen Gebäude nicht verändert. Bei einem Spaziergang durch das Labyrinth von kleinen Gassen kann man sich die ländliche Existenz der damaligen Dorfbewohner bildlich vorstellen. Im Dorf gibt es noch einige alte Frauen mit bandagierten Füssen. Sie besuchen die Residenz der Familie Zhang, eine wunderschöne Liegenschaft im Herzen des Dorfes, die aus mehreren Gebäuden besteht, die durch Höfe miteinander verbunden sind. Noch immer sind die üppigen Gravuren auf den Säulen und Giebeln zu bewundern, und trotz der Spuren der Zeit lässt sich die reiche Vergangenheit der Familie Zhang erahnen, die durch den Salzhandel ein Vermögen gemacht hat. Es folgt das Mittagessen und die Rückfahrt mit dem Zug nach Jianshui. Schlendern Sie durch die Altstadt und entdecken Sie die alten Brunnen aus dem 15. Jahrhundert, die noch heute genutzt werden. Zum Schluss des Tages geniessen Sied as Abendessen in einem lokalen Restaurant.

Heute Morgen fahren Sie durch die atemberaubende Landschaft der Reisfelder von Yuanyang, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Die Gegend scheint magisch geformt zu sein. Die terrassenförmig angelegten Reisfelder prägen die Gegend soweit das Auge reicht – ein grandioses Schauspiel! Je nach Jahreszeit kann die Landschaft völlig unterschiedlich sein. Im Mai kommen die kleinen Triebe aus dem Wasser.  Die Region Yuanyang ist durch die starke Präsenz der Hani-Minderheit gekennzeichnet. Die Geschichte sagt, dass sie die ersten Reisbauern in der Region waren und ihnen diese herrlichen, terrassenförmigen Reisfelder zu verdanken seien.  Im Laufe der Zeit haben sich die Hani zu wahren Bewässerungsspezialisten entwickelt. Auf Ihrer Reise besuchen Sie ein Hani-Dorf und anschliessend die Reisterrassen von Laohuzui. Die beste Zeit, die Reisfelder zu beobachten, ist bei Sonnenuntergang, wenn die Strahlen die Oberfläche des Wassers erhellen, das die Felder bedeckt. Das Mittagessen nehmen Sie auf dem Weg ein. Unterkunft in Yuanyang für zwei Nächte, Abendessen im Hotel.

Für die Frühaufsteher: Abfahrt zu den Reisterrassen in Duoyishu, um die ersten zu Sonnenstrahlen zu sehen, die den Horizont und die Konturen der Terrassen im Nebelmeer erhellen. Ein magischer Moment!

Rückkehr zum Hotel, Frühstück und Erholung. Dann Abfahrt nach Qingkou, einem echten traditionellen Hani-Dorf. Die gepflasterten und sehr kompakten Strassen sind von typischen Häusern aus Lehm und Ziegeln gesäumt, deren Dächer mit Strohhütten bedeckt sind. Besuch eines lokalen Marktes für Yi-Leute. Vielleicht begegnen Sie Frauen in einem rosafarbigen Turban mit einer bunten Bluse und dunklen Hosen mit einem blauen Streifen. Mittagessen im Haus der Einheimischen, wo Sie die Möglichkeit haben, eine Show mit traditionellen Yi-Tänzen zu sehen. Auf dem Rückweg sehen Sie die Reisfelder von Bada bei Sonnenuntergang. Abendessen in einem lokalen Restaurant.

Auf dem Rückweg nach Kunming besuchen Sie den Steinwald von Shilin. Diese Karstformationen verwandeln sich in ein faszinierendes Relief. Der Wald ist ein wahres Naturmuseum, eine Art fantastisches Chaos aus Felsen, das seltsame Formen aufweist und durch 270 Millionen Jahre Erosion geprägt ist. Die Formationen dieses Labyrinths, das aus bis zu 20 Meter hohen Felsen besteht, erstrecken sich über 27000 Hektare. Nur 80 Hektare sind für Besucher zugänglich. Das Mittagessen nehmen Sie auf dem Weg ein. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Hotel und übernachten in Kunming. Abendessen im Hotel.

Freier Vormittag. Nach dem Mittagessen Transfer zum Bahnhof. Schnellzug nach Dali mit Ankunft am Nachmittag. Dali liegt am Ufer des Erhai-Sees, auf einer Höhe von 1980 Metern, am Fusse des Cangshan-Gebirges, das eine Höhe von bis zu 4000 Metern erreicht. Das kulturelle Erbe der ethnischen Minderheit der Bai, das angenehme Klima, die herrliche Umgebung und die traditionelle Architektur machen Dali zu einem sehr beliebten Ort der Entspannung. Es folgt ein Spaziergang durch die alte, befestigte Stadt, in der sich auch Ihr Hotel befindet. Abendessen in einem lokalen Restaurant. Unterkunft für zwei Nächte.

Nach dem Frühstück folgt eine kurze Reise nach Xizhou, auf der Sie die interessante Geschichte der Bai entdecken, die zu den etwa 25 nationalen Minderheiten in Yunnan gehören. Xizhou ist vor allem für seine Häuser mit der bemerkenswert gut erhaltenen, traditionellen Bai-Architektur bekannt. Nach dem Besuch werden Sie die Bai besser verstehen. Ein geniales und kulturell reiches Volk, das die Geschichte geprägt hat.

Anschliessend machen Sie eine kurze Bootsfahrt auf dem Erhai-See, der für das Kormoranfischen berühmt ist – eine Tradition, die allmählich verloren geht.  Nach dem Mittagessen besuchen Sie die Drei Pagoden, die ältesten Gebäude in Yunnan, mit einer seltsamen Architektur, die eher hinduistisch als chinesisch wirkt. Zum Schluss des Tages Abendessen in einem lokalen Restaurant.

Am Morgen Abfahrt mit dem Bus nach Lijiang. Ungefähr drei Stunden Fahrt, vorbei an Reis-, Mais- und Tabakfeldern. Entdecken Sie die Apfelplantagen, bevor sie in die Hügel und Berge steigen. Lijiang liegt auf dem nordwestlichen Plateau von Yunnan, an der Grenze zu Tibet, auf einer Höhe von 2400 Metern. Die Landschaften sind atemberaubend: Lijian ist von grünen Bergen umgeben, deren ewige Eisberge den Ort dominieren. Die Bevölkerung besteht hauptsächlich aus Naxi, den Nachkommen tibetischer Nomaden. Nach dem Mittagessen folgt die Besichtigung der Altstadt von Lijiang, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Sie werden Naxi-Häuser aus Holz und Ton sehen. Dicke Holztüren öffnen sich und geben den Blick frei auf blühende Innenhöfe. Schlendern Sie am Rande des Teichs des Schwarzen Drachens entlang, wo Sie einen schönen Blick auf den Berg des Jadedrachens haben. Im Dongba-Museum erfahren Sie alles über das tägliche Leben der Naxi. Abendessen im lokalen Restaurant. Unterkunft für 2 Nächte.

Am Morgen besuchen Sie das Dorf Baisha, das berühmt ist für die Wandmalereien buddhistischer Tempel aus der Ming- und Qing-Dynastie.

Lernen Sie das kleine Dorf Shuhe kennen, das am Fusse des Jade-Drachenbergs liegt. Dieses Naxi-Dorf ist eine Miniaturversion von Dayan, der mittelalterlichen Stadt Lijiang. Das Mittagessen nehmen Sie auf dem Weg ein und kehren anschliessend zum Hotel zurück. Der Rest des Nachmittags ist frei. Abendessen in einem lokalen Restaurant, gefolgt von einer Show mit Naxi-Gesängen und Tänzen.

Am Morgen Abfahrt zu der spektakulären Tigersprung-Schlucht mit dem schneebedeckten Berg des Jadedrachens im Hintergrund.

Der Jinsha River fliesst in eine Schlucht, bevor er zum mächtigen Yankee wird. Die Schluchten sind in obere, mittlere und untere Bereiche unterteilt. Nach dem Mittagessen Weiterfahrt nach Shangri-La, der mythischen Stadt, die in James Hiltons Lost Horizon beschrieben wird. Auf einer Höhe von 3300 Metern liegt Zhongdian (Shangri-La auf Chinesisch), umgeben von Weiden und schneebedeckten Bergen an der Grenze zu Tibet, Sichuan und Burma.

In der Vergangenheit war Shangri-La ein wichtiges Kommunikationszentrum auf der Tee-und Pferdestrasse. Heute ist die Stadt zwischen romantischer Legende und wirtschaftlicher Realität hin- und hergerissen. Geniessen Sie die freie Zeit zum Ausruhen vor dem Abendessen. Es folgt ein kurzer Spaziergang durch die Altstadt, genannt Dukezong, auf dem Sie in die tibetische Kultur eintauchen. Auf dem Hauptplatz können Sie ein Konzert mit traditioneller tibetischer Musik besuchen. Unterkunft für zwei Nächte.  Abendessen in einem internationalen Restaurant.

Nach dem Frühstück besuchen Sie das Kloster Songzanlin, das auch als «Kleiner Palast von Potal» bekannt ist, wegen seiner traditionellen architektonischen Ähnlichkeit mit dem tibetischen Buddhismus. Derzeit gibt es etwa 500 Mönche, die das Gebiet bewohnen und in kleinen, weissen Häusern leben. Auf Ihrer Reise entdecken Sie buddhistische Schätze wie die Statue von Gautama Buddha, die goldene Lampe, das silberne Räuchergefäss und die Heiligen Schriften.

Das Mittagessen nehmen Sie in einem lokalen Restaurant ein. Am Nachmittag erkunden Sie die nassen und sumpfigen Gebiete des Napasee, eines Naturschutzgebietes. Diese Gebiete locken unzählige Vögel an, darunter verschiedene Gänsearten, aber auch Stockenten, Himalaya-Geier und Seeadler. Am Abend findet das Abschiedsessen statt.

Heute Morgen werden Sie das Potatso Nationalreservat entdecken. Es gibt Seen, Feuchtgebiete, Wälder, Wiesen und Bäche, in denen seltene Pflanzen und Tiere zu finden sind. Auch die tibetische Kultur und ihre Bräuche sind Teil des Reservats. Die Seen Bita und Shudu sind heilige Orte für tibetische Buddhisten.

Zurück in Shangri-La besuchen Sie noch die grosse Gebetsmühle. Sie steht auf der Spitze eines Hügels und wird als goldenes Denkmal den ganzen Tag von Buddhisten in Betrieb gehalten. Geniessen Sie auch den Blick auf die Dächer der Altstadt. Anschliessend Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Chengdu. Übernachtung und Abendessen im Hotel.

Der Morgen steht zur freien Verfügung. Mittagessen nicht inbegriffen.

Transfer zum Flughafen.

  • Chengdu, Abflug 14:45  (KL892)
  • Amsterdam, Ankunft 19:05
  • Amsterdam, Weiterflug 21:00 (KL 1969)
  • Zürich, Ankunft 22:25

Flugzeit 10h 20min

Praktische Informationen

Inbegriffen

  • Langstreckenflüge mit KLM in der Economy Class
  •  Flughafengebühren
  •  Inlandsflüge in der Economy Class
  •  Zugticket der Standardklasse von Jianshu nach Tuanshan und zurück,
  •  Schnellzug von Kunming nach Dali in der 1 Klasse
  •  Hotels mit 4-5 Sternen (lokaler Standard oder besser)
  •  Vollpension (ausser Mittagessen am ersten und letzten Tag)
  •  Getränke zu den Mahlzeiten: 1 Glas Mineralwasser oder Cola/Sprite oder
  •  1 lokales Bier pro Person/pro Mahlzeit
  •  Alle im Programm genannten Besuche
  •  Lokale deutschsprachige Reiseleitung
  •  Deutschsprachige TCS-Reiseleitung von/nach Zürich
  •  Gepäckabfertigung in Hotels
  •  Alle Trinkgelder inklusive

Hotels

Formalitäten

Diese Reise erfordert eine gute körperliche Verfassung.

Reisezeit, Klima, Zeitzone, Höhe, Nahrungsumstellung, Reisedauer, Zeitplan und Gruppendynamik sind alles Faktoren, die Sie bei Ihrer Einschätzung berücksichtigen sollten.

Zusätzliche Kosten

  •  Persönliche Ausgaben
  •  2 Mittagessen und Getränke, die oben nicht aufgeführt sind
  •  Annullierungs-und Reiseversicherung (zB ETIT Schutzbrief Welt),
  •  Gepäck, medizinische Kosten
  •  Dossiergebühren (CHF 70- für Nichtmitglieder / CHF 50-  für TCS-Mitglieder)
  •  Visa-Gebühren (ca CHF 120-)

Organisation

TCS Reisen AG

Tel: 058 827 39 06

Mail: Reisen@tcs.ch

Web: www.tcsreisen.ch

Karte

Chengdu

Kunming

Jianshui

Dali

Lijiang

Shangri-La

China – Yunnan

Yunnan 1000 Facetten
12 Mai - 28 Mai 2020