Zum Hauptinhalt springen

Zugfahren ist ein Geisteszustand, eine bestimmte Idealvorstellung vom Reisen. Die Wahl der Bahn bedeutet, dass die Reise genauso wichtig ist wie das Ziel. Dies ist zweifellos mit ein Grund, warum die Bahn auch im Zeitalter der Billigflüge immer ihre Liebhaber behalten hat. Ob allein oder in der Gruppe, der ökologische Vorteil und die Langsamkeit des Zuges ziehen Jahr für Jahr immer mehr Fans an. In diesem Artikel stellen wir 15 legendäre Züge rund um die Welt vor, die ebenso viele Reiseziele darstellen. Genug, um Ihre Urlaubspläne in Fahrt zu bringen!

Die legendären Züge Nordamerikas

Kalifornien Zephyr, USA

Strecke: Chicago-Emeryville. Strecke: 3’924 km. Reisezeit: 51h20.

Wahrscheinlich DER legendäre Zug in den USA seit seiner Inbetriebnahme 1949. Von vielen Hollywood-Stars der 50er Jahre geschätzt, strahlte seine Silhouette aus 100 % Edelstahl genauso hell wie diese illustren Passagiere. Der Zephyr war der erste mit Panoramadachwagen ausgestattete Zug, zur Freude der Fahrgäste, die fast 4’000 km durch die prachtvollen Landschaften des amerikanischen Westens reisten.

Entlang des Weges offenbart sich ein natürliches Mosaik: grosse Getreideflächen (Nebraska), felsige Berge (Colorado), schimmernde Schluchten (Utah), Wüste (Nevada) und schliesslich der Ozean (Kalifornien). Heute ist der Zug modernisiert und bietet einfache und gut ausgestattete Wagen mit Kojen, weit entfernt von der Atmosphäre von Luxuszügen. Aber der wahre Luxus des Zephyr sind seine Panoramawagen, in denen sich die Passagiere in einer kameradschaftlichen Atmosphäre treffen, um den Star der Reise zu bewundern: den amerikanischen Westen.

Der Kanadier, Kanada

Route: Toronto-Vancouver. Strecke: 4.466 km. Reisezeit: 97 Stunden.

Mit dem Spitznamen “Western Way” oder einfach “Toronto-Vancouver” ist dies der erste transkontinentale Zug in unserer Sammlung legendärer Züge. Der berühmte Bahnübergang Kanadas von Ost nach West bietet eine atemberaubende 4-tägige Reise. Wenn Sie Toronto verlassen, wachen Sie in der ikonischen Landschaft der Rocky Mountains oder in tiefen Wäldern auf. Auf dem Weg dorthin werden 3 Zeitzonen durchfahren, sanft (nie mehr als 60 km/h) und mit dem Komfort der Autos der Kanadier.

Für eine echte Atlantik-Pazifik-Überquerung ist es möglich, die Reise in Halifax auf der “Ocean”-Linie zu beginnen, die über Quebec und New Brunswick nach Montreal führt. Eine Strecke von 1’346 km, deren Panoramen die bevorstehende transkontinentale Überquerung ideal ergänzen.

Train mythique Canadien Rail

Die legendären Züge Südamerikas

Der Belmond Hiram Bingham, Peru

Route: Poroy (Cuzco)-Machu Picchu. Strecke: 112 km. Reisezeit: 3h15.

Benannt nach dem berühmten amerikanischen Entdecker, dem die Entdeckung der Inkastadt Machu Picchu zu verdanken ist, bietet dieser Luxuszug seinen Fahrgästen eine Reise durch die peruanischen Anden und die 1920er Jahre. Seine berühmte blau-goldene Aussenbemalung erinnert sofort an die schönsten Tage der luxuriösen Pullman-Wagen. An Bord der Belmond Hiram Bingham nimmt die Dekoration aus poliertem Holz und Messing einen Ehrenplatz ein. Es gibt auch den unverzichtbaren Beobachtungswagen mit rundum gepolsterten Sitzen und Holzverkleidung. Der Ort strahlt eine angenehme, luxuriöse Atmosphäre aus, die mit der Wildnis kontrastiert, die vor Ihren Augen vorbeizieht.

Der Weg scheint langsam mit der Szenerie eins zu werden, aber im Handumdrehen hypnotisiert die Schönheit der Landschaften, steil und von rauschenden Flüssen geformt, den Reisenden. Und ehe man sich’s versieht, erreicht man die Inka-Festung.

Le Tren a las Nubes, Argentinien

Route: Salta-Viaduc de la Polvorilla. Strecke: 217 km. Reisedauer: 16.40 Uhr.

Der dritthöchste Zug der Welt verdient wirklich einen besonderen Platz in diesem Artikel, da er so einzigartig ist. Kennen Sie andere Züge, deren Endstation ein 70 Meter hohes Viadukt ist? Dies ist der Fall mit dem Tren a las Nubes. Diese ehemalige Bergbaulinie, heute fast ausschliesslich eine Touristenlinie, begeistert ihre Fahrgäste mit einer einzigartigen und spektakulären Strecke. Auf dem Programm stehen 3’000 Höhenmeter dank 29 Brücken, 12 Viadukten, 21 Tunneln, aber auch 2 Spiralschleifen. Ob wegen der erreichten Höhe von 4’220 Metern oder wegen seiner beeindruckenden Viadukte, die in der Luft zu schweben scheinen, dieser Zug hat seinen Namen “Wolkenzug” voll und ganz verdient.

Reisende, die zu Schwindelgefühlen neigen, fahren lieber nicht! Andererseits wird dieser quietschende Wirbelwind mit einer Geschwindigkeit von 35 km/h Liebhaber rustikaler Züge, freier Natur und arider Landschaften begeistern.

Train mythique Le Tren a las Nubes

Die legendären Züge Afrikas

The Pride of Africa, Südafrika

Route: Pretoria-Hauptstadt. Strecke: 1’600 km. Fahrzeit: 51 Stunden.

Vielleicht der schönste Zug der Welt, aber sicherlich einer der luxuriösesten, gehört der Pride of Africa in die Kategorie der aussergewöhnlichen Züge. Er wird von Rovos Rail betrieben und bietet mehrere Fahrten durch das südliche Afrika an, die zwischen 3 und 15 Tagen dauern und sich durch die Liebe zum Detail auszeichnen. Die Wagen aus den 1930er Jahren sind mit perlmuttfarbenen Holzarbeiten verziert. Was die Kulinarik betrifft, herrscht eine schicke Atmosphäre rund um die von den Köchen sorgfältig zusammengestellten und von südafrikanischen Weinen begleiteten Gerichte.

Einmal eingerichtet, entspannt und gestärkt, ist es grossartig, die spektakuläre Landschaft vom Aussichtswagen aus zu bewundern. Wie immer bei Zugreisen, egal wie luxuriös der Komfort auch sein mag, ist es das ultimative Vergnügen, die Orte zu betrachten, durch die man fährt. Die Linie von Pretoria nach Kapstadt mit ihren leuchtenden Farben und vielen Kontrasten bildet da keine Ausnahme.

Train mythique Pride of Africa

Der Shongololo-Express, Südliches Afrika

Route: Schleife Pretoria-Victoria Falls. Reisezeit: 12 Tage.

Der Shongololo-Express verdankt seinen Namen dem Zulu-Dialekt “Shongololo”, was so viel wie Tausendfüssler bedeutet, was perfekt zu ihm passt, wenn man seine lange Silhouette betrachtet, die sich über die südafrikanischen Ebenen erstreckt. Dieser Zug, ebenfalls im Besitz von Rovos Rail, ist kein Luxuszug. Es bietet 12- bis 15-tägige Reisen durch das südliche Afrika an, bei denen einige der schönsten Sehenswürdigkeiten des Kontinents, von Südafrika bis Mosambik, Simbabwe und dem Königreich Swasiland, in aller Ruhe miteinander verbunden werden.

Der Shongololo-Express verdient den Titel eines legendären Zuges, denn er ermöglicht es den Reisenden, das südliche Afrika mit 3-Sterne-Komfort und in völliger Entspanntheit zu besuchen. Auf dem Weg dorthin folgen eindrückliche Sehenswürdigkeiten aufeinander: die Victoriafälle, der Krüger-Nationalpark und vieles mehr. Der “Tausendfüssler-Express” ist ein Zug, der Sie Afrika auf eine andere Art und Weise entdecken lässt.

Die legendären Züge Asiens

Der Lhassa Express, China

Route: Xining-Lhasa. Strecke: 1’956 km. Reisedauer: 21.19 Uhr.

Der 2016 eingeweihte Lhasa Express ist weder der luxuriöseste, noch der schnellste, noch der längste unserer Auswahl. Er gehört jedoch in die Kategorie der legendären Züge, dank einiger weniger Zahlen, die ihn einzigartig machen:

  • 86 %: das ist der Prozentsatz der mehr als 4’000 Meter langen Streckenkilometer, auf denen dieser aussergewöhnliche Zug verkehrt;
  • 5’072 Meter: die Höhe des höchsten Bahnhofs der Welt, der von dieser Linie durchquert wird. Das sind mehr als 1’500 Meter höher als die Jungfraubahn, die das Dach Europas der Eisenbahn darstellt!

Sehr treffend als “Himmelszug” bezeichnet, hat er seinen Ruf als legendärer Zug voll und ganz verdient.

Train mythique Lhassa Express

Die Transsibirische Eisenbahn, Russland

Route: Moskau-Wladiwostok. Strecke: 9’258 km. Reisedauer: 166h.

Es ist nicht möglich, über legendäre Züge zu sprechen, ohne die berühmte Transsibirische Eisenbahn zu erwähnen. Er ist mehr als ein Zug, er ist ein Denkmal der kollektiven Vorstellungskraft, und das nicht nur, weil er auf der längsten Eisenbahnstrecke der Welt fährt. Sein Name klingt in den Köpfen der Menschen und erinnert an Michel Strogoff, die Prosa von Blaise Cendrars. Sie zu benennen bedeutet, in den Augen aller leidenschaftlichen Reisenden Sterne funkeln zu lassen. Wer wollte noch nie dort hingehen, nicht ein einziges Mal in seinem Leben? Wer den Sprung wagt, hat die Wahl: Bleiben Sie auf der historischen Linie nach Wladiwostock oder zweigen Sie an Bord der Transmongolischen Eisenbahn über die Mongolei nach Peking ab? Welches auch immer das Endziel sein möge, die Reise an Bord des Königs der Züge garantiert eine Reise durch das grösste Land der Welt, deren Erinnerung ein Leben lang halten wird.

Australiens legendäre Züge

Indian Pacific, Ost-West-Australien

Strecke: Sydney-Perth. Strecke: 4’352 km. Fahrzeit: 65 Stunden.

Der transkontinentale Indian Pacific, verbindet den Pazifik mit dem Indischen Ozean. Auf mehr als 4’300 km zwischen Sydney und Perth erstreckt sich ein Ozean einer ganz anderen Art, rot diese hier: die australische Wüste. Täuschen Sie sich nicht, diese immense Strecke ist weit davon entfernt, eintönig zu sein! Die Linie verläuft entlang der berühmten Blue Mountains, die ihren Namen den bläulichen Reflexen des aus den Eukalyptusbäumen austretenden Öls verdanken. Dieser Zug ist auch der Zug des Erzes: das Silber von Broken Hill oder das Gold von Kalgoorlie, wo er einen Halt einlegt. Nach Adelaide beginnt die grosse Ebene der Nullabor oder “Oondiri” für die Aborigines, mit anderen Worten “ohne Wasser”. Dort befindet sich auch die längste gerade Linie der Welt mit 297 Meilen oder 478 km!

Die grandiosen Landschaften der australischen Wüste nehmen bei Sonnenuntergang, wenn die rote Erde bereit zu sein scheint, in Flammen aufzugehen, noch mehr Glanz an. Ob in spartanischem Komfort oder in einer Luxuskabine, dieser Zug ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, Australien anders als auf der üblichen Strassenreise zu entdecken.

Ghan, nördlich bis südlich von Australien

Route: Darwin-Adelaide. Strecke: 2’979 km. Fahrzeit: 54 Stunden.

Der Ghan ist der kürzeste transkontinentale Zug und steht seinem grossen Bruder, dem Indian Pacific, in nichts nach. Diese wichtige Eisenbahnverbindung Australiens auf der Nord-Süd-Achse verdankt ihren Namen den vielen Afghanen, die zu ihrem Bau beigetragen haben. 1929 gab es einen grossen Bedarf an Lasttieren, die mit dem extremen Klima des australischen Outbacks zurechtkommen, um die zukünftige Linie zu bauen. Pferde kamen nicht in Frage, sondern eher… Kamele. Und da die Australier mehr über Züge als über Kamele wussten, brachten sie Tausende von Afghanen herbei, um ihnen mit diesen widerstandsfähigen Tieren zu helfen. Deshalb ist heute ein afghanischer Kameltreiber auf der Lokomotive abgebildet.

Dieser 2004 fertiggestellte Zug befördert seine Fahrgäste mit grossem Komfort, weit weg von den harten Bedingungen draussen in der Wüste. Unterwegs erlaubt der 4-stündige Halt in Katherine, den Nitmiluk-Nationalpark und seine spektakulären Schluchten zu entdecken. Dann ist es bereits Zeit, sich wieder auf den Weg zu machen und wieder ins Outback einzutauchen, ein Muss bevor man die australische Küste erreicht.

Train mythique Le Ghan

Die legendären Züge Europas

Der Orient-Express, Europa

Anreise: Paris-Istanbul. Strecke: 3’094 km. Reisedauer: 6 Tage.

Wie die Transsibirische Eisenbahn geht auch der Orient-Express in der kollektiven Vorstellung über eine einfache Zugfahrt hinaus. Als Inspirationsquelle für Tolstoi, Hemingway und Apollinaire, Schauplatz eines genialen Verbrechens für Agatha Christie, schmiedete dieser 1883 eingeführte Luxuszug die Legende des Zugreisens, vielleicht mehr als jeder andere. Von Paris Gare de l’Est nach Istanbul, über Lausanne, Wien, Budapest und Bukarest zu einer Zeit, als das Reisen einer Elite vorbehalten war, hinterliess er nur das bewundernde Raunen der Menschen, die auf dem Bahnsteig zurückblieben. Sie konnten nur davon träumen, eines Tages diese Städte mit ihren exotischen Namen zu sehen, die oft im Land der Phantasie bleiben mussten.

Das Leben dieses Zuges war kein langer ruhiger Spaziergang, er hat sogar 1977 seinen Verkehr eingestellt. War die Zeit der Luxuszüge vorbei? Weit gefehlt! Wiederauferstanden unter dem Namen Venice Simplon-Orient Express, fährt er wieder und dies mit grossem Erfolg. Es besteht kein Zweifel, dass der typischste aller legendären Züge noch eine glanzvolle Zukunft vor sich hat.

Der Königliche Schotte, Schottland

Strecke: Schleife Edinburgh-Edinburgh. Reisedauer: 3 bis 8 Tage.

Schottische Landschaften sind bekannt für ihre Schönheit und Wildnis, in denen Filme oft für ihre “out of age”-Seite gedreht werden. Hier, mehr als anderswo, liegt etwas in der Luft, das bei einer Tasse Earl Grey oder einem guten Single Malt genossen werden möchte. Kein Wunder also, dass Sie hier den exklusivsten und luxuriösesten Zug der Welt finden: den Royal Scotsman. An Bord dieses rollenden Palastes gelten zwei Schlüsselwörter: Komfort und Tradition.

Einmal an Bord, ist eine Mahagoni-Dekoration im reinsten edwardianischen Stil an der Tagesordnung. Die 20 gut ausgestatteten Abteile verfügen sogar über einen begehbaren Kleiderschrank. Dies ist notwendig, wenn die Kleiderordnung das Tragen eines Smokings für Männer und eines Cocktailkleides für Frauen vorschreibt. Dies ist kein Zwang während Ihrer Reise, sondern vielmehr, um sich ein verzauberndes Erlebnis in einer anderen Epoche zu gönnen, indem Sie sich auf der Höhe Ihres Gastgebers kleiden: ein prestigeträchtiger Zug. So exquisit in seiner Pracht wie in der Qualität der an Bord angebotenen Dienstleistungen, lässt der luxuriöse Zug die Schönheit der Orte, die er durchquert, nicht vergessen, besser noch, er wertet sie auf. Aus diesem Grund bleibt der Beobachtungswagen ein wichtiger Bestandteil der Reise. Die Reise endet mit der Ankunft in Edinburgh. Die letzten Schritte auf dem roten Teppich beim Verlassen des Zuges beenden damit eine Reise aus einer anderen Zeit.

Train mythique Royal Scotsman

Die legendären Züge der Schweiz

Unser Land hat auch seinen Anteil an legendären Zügen. Zumal die Schweiz in der Bahntechnik oft Pionierarbeit geleistet hat.

Der Glacier Express

Strecke: Zermatt-St-Moritz. Strecke: 170 km. Reisezeit: 7h40.

Eine schwindelerregende Reise durch die Alpen bietet der Glacier Express. Von der Abfahrt in Zermatt bis zur Ankunft in St. Moritz erwartet die Reisenden ein grandioses Panorama. Der Oberalppass, sein höchster Punkt, bietet ein herrliches Alpenpanorama. Dann ist es die Rheinschlucht, die mit einem markanten Kontrast aufwartet. Danach fährt der Zug über das berühmte 65 Meter hohe Landwasserviadukt (UNESCO-Weltkulturerbe) und fährt direkt in die Berge. Schöne Aussichten sind garantiert! Und das ist noch nicht alles, denn das 85 Meter lange Solis-Viadukt ist bereits am Horizont zu sehen. In 3 Kantonen fahren Panoramawagen an Flüssen, Seen und Bergen vorbei. Eine echte Postkarte, die uns daran erinnert, wie schön die Schweiz ist und wie einfallsreich ihre Bewohner sind.

Der Bernina-Express

Strecke: Chur-Tirano. Strecke: 156 km. Reisezeit: 4h17.

Die Bernina-Express-Linie verkehrt auf den höchsten Bahngleisen Europas und den steilsten der Welt. Das ist es, was nötig ist, um Chur mit Italien zu verbinden. Während die gesamte Strecke den Bernina Express zu einem der legendärsten Züge der Welt macht, ist die Strecke zwischen Thusis und Tirano ein UNESCO-Weltkulturerbe. Zu den Höhepunkten der Reise gehören der Ospizio Bernina, der höchste Bahnhof der Rhätischen Bahn auf 2’253 Metern Höhe, und das weltberühmte 9-Bogen-Spiralviadukt von Brusio. Jede der 196 Brücken und 55 Tunnels, die der Bernina-Express benutzt, unterstreicht, wie viel Mühe darauf verwendet wurde, die Linie harmonisch in die Landschaft zu integrieren und ihre Täler miteinander zu verbinden.

Sobald der Zug jedoch am Ufer des Poschiavo-Sees angekommen ist, löscht die sanfte Landschaft schnell ihre Gedanken aus und bezaubert die Besucher mit ihrer Sanftheit. Der Bernina-Express in einem Wort? Legendär.

Train mythique Bernina Express

Der Gotthard-Panorama-Express

Strecke: Lugano-Luzern. Strecke: 182 km. Reisezeit: 5h15.

Der neuste der Schweizer Panoramazüge, der 2017 fertiggestellt wurde, zeugt von der Zuneigung der Schweizer zu ihren Zügen. Über 22 Brücken überquert der Zug von Luzern nach Lugano die Wiege unseres Landes, den Vierwaldstättersee, unweit der Rütliwiese. Wie der Name schon sagt, befährt der Gotthard-Panorama-Express den historischen Gotthardtunnel, der die Region 1852 erschloss. Auch dieser Touristenzug hält auf seiner Reise nach Luzern eine Überraschung bereit: Sie müssen in Flüelen aussteigen, von dort ein Dampfschiff nehmen und die Reise mit einer Fahrt auf dem Vierwaldstättersee beenden.

Mit dem Einbezug dieses neuesten Zuges in dieser Sammlung wird deutlich, dass die Schweiz ein Land mit einer grossen Vorliebe für die schönsten Züge der Welt ist.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.