Zum Hauptinhalt springen

Was gibt es Besseres, als Frankreich abseits der ausgetretenen Pfade für die Ferien oder ein Wochenende zu besuchen? Während die grossen Touristenklassiker immer beliebt sind und auf Ihrer Wunschliste ganz oben stehen, haben viele weniger bekannte Reiseziele viel zu bieten. Aber wo sind diese wenig bekannten französischen Schätze und welche sollte man besuchen? Hier ist eine Auswahl von 7 ursprünglichen Reisezielen für Ihren nächsten Urlaub, egal ob Sie allein, zu zweit, mit der Familie oder in einer Gruppe mit Ihren Nachbarn in Frankreich unterwegs sind.

Cantal, Region Auvergne-Rhône-Alpes : Salers

Salers ist ein kleines Juwel, das zu den “schönsten Dörfern Frankreichs” zählt. Thronend auf einem Hügel, wie aus Lava gehauen, überblickt es die umliegenden Täler und ragt inmitten einer gut erhaltenen Natur heraus. Diese mittelalterliche Stadt hat ihre Stadtmauern, Türmchenhäuser und andere jahrhundertealte Denkmäler sowie ein reiches Renaissance-Erbe bewahrt. Seine Oberstadt hat einen verrückten Charme! Hinter der Porte de la Martille wartet eine echte Zeitreise auf die Besucher. Als Zeugnis der glorreichen Tage von Salers beherbergt die Kirche Saint Mathieu nicht weniger als 5 Wandteppiche aus Aubusson aus dem 17. Jahrhundert.

Seine geografische Lage am Tor zum regionalen Naturpark Volcans d’Auvergne macht Salers zu einem idealen Ort, um Natur und Entdeckungen zu verbinden. Es gibt viele Möglichkeiten für Spaziergänge im Park und wird Liebhaber von Aktivurlaub in einer wilden Natur begeistern. Wer charmante Dörfer bevorzugt, sollte sich Tournemire nicht entgehen lassen, das ebenfalls als eines der “schönsten Dörfer Frankreichs” eingestuft wird.

Aveyron, Region Okzitanien: Belcastel

Vorsicht, ein Edelstein! Belcastel ist ein Juwel des Aveyron, eingebettet in eine grüne Umgebung. Kein Wunder, dass es als eines der “schönsten Dörfer Frankreichs” gilt. Wenn die Geschichte von Belcastel alt ist, so reicht ihre Wiedergeburt 40 Jahre zurück. Dank dem Schaffen des Architekten Fernand Pouillon und der Einwohner hat sich dieses Dorf von einer schlafenden Schönheit zum charmanten mittelalterlichen Dorf von heute entwickelt.

Belcastel ist ein wahres Paradies für Liebhaber von steinernen Städten. Zunächst einmal erwähnen wir sein wunderschönes Schloss, das ihm seinen Namen gab und über der Stadt thront. Es wurde sehr gut restauriert und ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Von den Stadtmauern aus ist der Blick auf die erhaltene Natur dieses kleinen Winkels des Aveyron atemberaubend: Welche Erhabenheit! Wer möchte, kann das Vergnügen verlängern und im einzigen Gästezimmer des Schlosses übernachten.

Das darunterliegende Dorf kann zu Fuss besichtigt werden. Überall wohin man hinschaut, zieht ein neues Detail die Aufmerksamkeit auf sich. Hier ein schönes Schild, dort ein antiker Brotbackofen. Der Fluss fliesst sanft am Dorf entlang und führt unter einer prächtigen Steinbrücke hindurch, die noch immer vom Klang der Ritterhufe zu beben scheint. Belcastel, vom Fuss bis zur Landzunge, ist eine beschauliches und zeitloses Reiseziel.

Belcastel Aveyron Visiter la France hors des sentiers battus
@onholidaysagain.com

Dordogne, Region Neu-Aquitaine: Monpazier

Die Festung von Monpazier ist ein Muss, wenn es darum geht, Frankreich abseits der ausgetretenen Pfade zu entdecken. Im Süden des Périgord gelegen, weiss die kleinste Gemeinde der Dordogne das Spielzu beherrschen, in einer Region mit einer Vielzahl von charmanten Dörfern. Seit ihrem Bau im 13. Jahrhundert hat Monpazier auf wundersame Weise ihre ursprüngliche Anlage bewahrt, was ihr den Titel einer beispielhaften Festung eingebracht hat. Mehr als

irgendwo sonst taucht der Besucher hier beim Bummeln durch die engen Gassen und Arkaden in das Leben Eduards I. von England ein, dem Gründer der Stadt, ein. Der Wochenmarkt wird hier seit mehr als 700 Jahren abgehalten, um die Tradition fortzuführen. Es ist interessant, dort zu stehen und sich vorzustellen, wie Händler, Stände und feurige Diskussionen bis heute aufeinander treffen.

Um den rechtwinkligen Grundriss der Festung stehen noch 6 Tore, von denen 3 befestigt sind, was uns an die bewegte Vergangenheit der Stadt erinnert, in der Invasionen, Aufstände der Landbevölkerung und der Hundertjährige Krieg stattfanden. Heute herrscht in Monpazier Frieden, aber das Dorf, das als eines der Schönsten Frankreichs gilt, ruht noch lange nicht. Unter seinen prächtigen Sprengbögen erwarten die Besucher Handwerker und Lokalführer mit einer grossen Leidenschaft für Geschichte.

Visiter Monpazier la France hors des sentiers battus

Côtes-d’Armor, Region Bretagne : Moncontour

In den Côtes-d’Armor gelegen, ist Moncontour das kleinste der “schönsten Dörfer Frankreichs”. Mit einer Fläche von nur 0,48 km2 erwartet den Besucher eine wahre Konzentration schöner bürgerlicher Häuser, Stadtmauern und religiöser Gebäude. Dieses prestigeträchtige Erbe verdankt das Dorf der Produktion und dem Handel von Berlingue, einem Leinen- und Hanftuch, das bis nach Indien exportiert wurde.

Heute ist diese dynamische Gemeinde mit weniger als 1’000 Einwohnern für die Schönheit ihrer Gebäude bekannt, insbesondere für das Hôtel de Kerjégu, das Hôtel de Clézieux und die Kirche Saint-Mathurin, die unter Denkmalschutz stehen. Die Kirche, ein Wallfahrtsort, schmücken vor allem 6 bemerkenswerte Glasfenster aus dem Anfang des 16. Jahrhunderts. Nachdem man die befestigten Tore von Moncontour passiert hat, ist es angenehm, durch die Gassen zu schlendern und die Treppen zu entdecken, die durch das Vorbeigehen der Bewohner und der Zeit glattpoliert wurden. Die kleine charaktervolle Stadt kann schnell besichtigt werden, lädt aber dazu ein, sich Zeit zu nehmen. Um die schönste Aussicht auf das im Grünen eingebettete Dorf zu geniessen, muss man sich ein wenig von ihm entfernen und den Wanderweg zwischen Moncontour und der Chapelle Notre-Dame beschreiten. Ein Spaziergang durch das bretonische Unterholz ist ein Muss.

Visiter Moncontour la France hors des sentiers battus

Region Oise, Hauts-de-France: Gerberoy

In der Picardie befindet sich Gerberoy, ein Dorf im Herzen tausend historischer Schandtaten, heute eine friedliche Stadt, die als eines der “schönsten Dörfer Frankreichs” eingestuft wird. Die Liste der berühmten Persönlichkeiten, die durch Gerberoy gegangen sind, ist prestigeträchtig: Jean Sans Terre, Henri IV, Louis XIII und der berühmte Kardinal de Richelieu. Seine Aura verdankt Gerberoy jedoch dem impressionistischen Maler Henri le Sidaner. Der Künstler liess sich 1901 dort nieder und erwachte allmählich und prägte die Stadt. Er gestaltete insbesondere 3 prächtige monochrome Gärten: weiss, blau und gelb.

Gerberoy besticht auch durch seine Rosengärten, denen zu Ehren seit 1928 Feiern abgehalten werden und ihm den Beinamen des Dorfes mit den 1’000 Rosensträuchern eingebracht haben. Das Festival, das auf Anregung des Malers entstanden ist, findet jedes Jahr am 3. Juniwochenende statt. All diese Farben und Blumen lassen Sie jedoch die bezaubernden Fassaden der Lehmfachwerkhäuser nicht vergessen. Gerberoy hat es geschafft, seine Strassen mit ihrer traditionellen picardischen Architektur zu erhalten. Weit davon entfernt, miteinander zu konkurrieren, vermischen und ergänzen sich die Vorzüge dieses Dorfes wie auf der Leinwand eines Malers. Ein Zufall? Wohl kaum!

Visiter Gerberoy la France hors des sentiers battus

Haute-Saône, Region Burgund-Franche-Comté: Luxeuil-les-Bains

Die kleine Stadt Luxeuil-les-Bains ist seit der Keltenzeit für ihre heissen Quellen bekannt, die sich ideal für einen Ausflug eignen. Seit der Renaissance sind die Strassen mit einem reichen baulichen Erbe gefüllt, das die Jahrhunderte bemerkenswert gut überstanden hat, wie zum Beispiel der berühmte Rathausturm.

Luxeuil-les-Bains eignet sich besonders gut für einen Besuch zu Fuss. Ein Kulturerbe-Pfad durch die Stadt ermöglicht es Ihnen, an Sehenswürdigkeiten vorbeizukommen, während Sie mit Ihrem Smartphone eine Führung geniessen. Luxeuil versteht es, seine Besucher zu verwöhnen. Mit Sehenswürdigkeiten, die von der Rue des Balcons mit Schwerpunkt Schmiedeeisen bis zum Petersdom reichen. Es ist für jeden etwas dabei. Vor oder nach dem Besuch bieten die Thermalbäder der Stadt einen angenehmen Moment der Erholung und Pflege für die Beine, die nach einem schönen Besuchstag Entspannung finden. Seit mehr als 2’000 Jahren ziehen die Gewässer der Stadt Besucher wegen ihrer Heilkraft an. In sie einzutauchen ist daher nicht nur von therapeutischem Nutzen, sondern auch eine tausendjährige Tradition.

Zu entdecken neben Luxeuil-les-Bains:

  • • Fougerolles, die Hauptstadt der Kirsche und des Kirschbrands
  • • Le Jardin de la Cude, in Mailleroncourt-Charette
  • • Der See der sieben Pferde
Visiter Luxeuil la France hors des sentiers battus

Jura, Region Burgund-Franche-Comté: Salins-les-Bains

Dies ist eine kleine Stadt in der Franche-Comté, die einen Umweg wert ist. Salins-les-Bains, versteckt am Fusse des Vallée de la Furieuse, zieht Besucher wegen seiner Thermalbäder und seiner Grande Saline, einem UNESCO-Weltkulturerbe, an. Die Ausbeutung des “weissen Goldes” prägt die Stadt seit dem 8. Jahrhundert.

Aus ihrer ruhmreichen Vergangenheit bewahrt sie heute sehr schöne Gebäude, die ihr eine Einstufung in die “Städte mit Charakter der Burgund-Franche-Comté” eingebracht haben. Obwohl die Grande Saline seit den 1960er Jahren nicht mehr genutzt wird, wachen noch immer zwei Festungen über die Stadt: die Festung Belin und die Festung Saint-André. Letztere wurde von Vauban wiederaufgebaut. Unter den architektonischen Schätzen von Salins-les-Bains verdient die Kirche Saint-Anatoile eine besondere Erwähnung wegen ihrer bemerkenswerten gotischen Fassade, die ein romanisches Portal mit einer gotischen Kapelle verbindet.

Während des Besuchs der Stadt sollten Sie sich die Zeit nehmen, ihre alten Strassen zu erkunden, indem Sie eine lokale Spezialität probieren: Salzwasser-Toffees.

Warum nutzen Sie nicht einen Wellness-Aufenthalt abseits der ausgetretenen Pfade in Salins-les-Bains, um die 8 anderen UNESCO-Welterbestätten in der Region zu entdecken?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.