Zum Hauptinhalt springen

Svalbard – das Paradies in der Arktis

Reisezeitraum:
29 Mai 2023 - 09 Jun 2023
Aufenthaltsdauer:
12 Tage
min: 10 - max: 20

Begeben Sie sich auf eine Abenteuerkreuzfahrt im norwegischen Archipel Svalbard (Spitzbergen), und fahren Sie durchs arktische Meer zwischen Walen, Walrossen, Eisbären und Tausenden von Seevögeln. Dank der «Ocean Albatros», einem Schiff mit Eisklassifizierung, reisen Sie entspannt durchs arktische Packeis.

Eines der Ziele dieser Expeditionskreuzfahrt ist es, dem Packeis nördlich von Spitzbergen, dem bevorzugten Sommeraufenthaltsort der Eisbären, so nah wie möglich zu kommen. Hier im hohen Norden hängen die Wege vom Eis ab. Dieses Zusammenspiel verleiht dieser Reise eine gewisse Poesie. Anschliessend fahren wir entlang der Westküste von Svalbard, die dank des warmen Golfstroms befahr ist, und entdecken einige erstaunliche Orte.

Dank robuster Zodiacs können wir uns der Tierwelt nähern, um sie zu beobachten. Sie ermöglichen uns auch einfaches Anlegen sowie Erkundungs-Minikreuzfahrten in den Fjorden.

Höhepunkte Ihrer Expeditions-Kreuzfahrt nach Spitzbergen

  • Sie befinden sich an Bord eines Expeditionsschiffs mit Eisklassifizierung, das speziell für die Bewältigung des Packeises des Nordpols konzipiert wurde
  • Diese Kreuzfahrt führt Sie bis 80° Nord, bei Sjuøyane, in die Nähe des Packeises
  • In der Nähe des spektakulären Alkefjellet beobachten Sie Tausende von Vögeln, die auf der Klippe nisten
  • In Torrelnesset entdecken Sie die Polarwüstenlandschaft
  • Wale, Walrosse, Robben, Seevögel und andere erstaunliche Tiere beobachten Sie aus nächster Nähe
  • Sie besuchen das Gebiet der majestätischen Eisbären
  • An Bord von Zodiacs besuchen Sie die Fjorde

Reiseverlauf und Beschreibung

Ankunft in Oslo. Begrüssung und Transfer zu unserem Hotel, das sich im Stadtzentrum von Oslo befindet. Zimmerbezug und Übernachtung.

Heute Morgen nach unserem Frühstück brechen wir zu einer Panorama-Stadtrundfahrt auf und entdecken die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Denkmäler: das Rathaus, das Parlament, den Königspalast und Aker Brygge, den pulsierenden Hafen dieser sich schnell wandelnden Hauptstadt.

Wir spazieren durch den Frogner Park, der das aussergewöhnliche Werk des Bildhauers Gustav Vigeland vereint. Hier stehen etwa sechzig Statuen von Männern, Frauen und Kindern, die den Kreislauf des Lebens nachzeichnen.

Anschliessend besuchen wir das Fram-Museum, das die Geschichte der Polarforscher nachzeichnet. Wir entdecken die «Fram», das berühmteste Polarschiff. Es wird seit 1892 im Originalzustand mit perfekt erhaltener Innenausstattung und Objekten ausgestellt. Jeder Besucher ist an Bord willkommen.

Nach einem Mittagessen verbringen wir den Nachmittag mit dem Besuch des Norwegischen Volkskundemuseums. Dieses Ökomuseum, das sich in einem riesigen Naturpark befindet, präsentiert 155 Häuser und traditionelle Bauten, die typisch für Norwegen sind.

Abendessen und Abend zur freien Verfügung.

Heute Morgen machen wir uns zu Fuss auf den Weg zur Gamle-Aker-Kirche, dann zu den Strassen Damstredet und Telthusbakken. Dies ist eines der wenigen Viertel im Zentrum von Oslo, wo man noch Holzhäuser aus dem späten 18. und 19. Jahrhundert findet. Ein authentischer und charmanter Ort, an dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint.

Wir setzen unsere Entdeckung abseits der ausgetretenen Pfade am Greenway entlang des Aker River fort. Dieses geschützte Naturgebiet ermöglicht es, Grønland und Mathallen zu erreichen, Arbeiterviertel, die jetzt rehabilitiert wurden. In Mathallen befindet sich Oslos grösste Lebensmittelhalle.

Mittagessen in einer historischen Taverne im Stadtzentrum. Dann gehen wir zu den Kais in der Nähe des Rathauses. Wir begeben uns auf eine Kreuzfahrt auf dem Oslofjord, um die Stadt aus einer anderen Perspektive zu besichtigen. Der Fjord ist die Seele von Oslo. Wir gleiten durch ein Labyrinth von Inseln und entdecken die Ruhe dieser herrlichen Bucht, die von bunten Häusern gesäumt ist. Eine idyllische und besonders fotogene Umgebung!

Besuch der Festung Akerhus, deren erste Fundamente aus dem 13. Jahrhundert stammen. Diese Zitadelle dominiert stolz den Oslofjord, dessen Zugang sie mehrere Jahrhunderte lang geschützt hat.

Später Nachmittag und Abend zur freien Verfügung.

Heute Morgen nach unserem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen Oslo und Abflug nach Longyearbyen.

Ankunft in Longyearbyen, der Hauptstadt von Spitzbergen – möglicherweise die nördlichste «echte» Stadt der Welt.

Unser Schiff liegt in der Nähe des Stadtzentrums. Nach dem Boarding und einem Begrüssungsgetränk informiert uns der Expeditionsleiter über die Reise, den Bordalltag und die verschiedenen Sicherheitsprozedere. Vor der Abfahrt nehmen wir an einer obligatorischen Sicherheitsübungen teil. Dann lenkt der Kapitän das Schiff aus dem Adventsfjord – unser arktisches Abenteuer beginnt.

Während der «Nacht» (wann ist Nacht, wenn die Sonne nie untergeht?) passieren wir Prins Karls Forland und erreichen den wunderschönen Krossfjord. Unser Besuch auf Spitzbergen findet mitten im arktischen Sommer statt. Zu dieser Jahreszeit sind die Zugvögel sehr aktiv. Wir planen, am Morgen in Möllerhamna oder an einem anderen geeigneten Ort einen Halt zu machen. Die majestätische Landschaft rund um Regnardneset gibt uns einen Vorgeschmack darauf, was frühe Entdecker in diesen abgelegenen Teil der Welt lockte.

Am Nachmittag geht es weiter nach Norden durch die Fjorde. Je nach Eisbedingungen können wir eine Zodiac-Kreuzfahrt entlang des Lilliehöök-Gletschers machen oder einen Vortrag geniessen.

Mit etwas Glück können wir die wunderschöne Landschaft in der Bucht von Fjortende Juli bewundern, wo der Gletscher Fjortende Julibreen in den Fjord mündet. Uns erwartet ein Abschluss des Tags voller malerischer Ausblicke und arktischer Tierwelt .

Wir haben jetzt das nordwestliche Spitzbergen und den Nationalpark Nordvest-Spitsbergen erreicht. Der Tag könnte mit einer Suche nach Ringelrobben in Virgohamna beginnen, bevor wir von Danskøya nach Amsterdamøya überqueren, um in Smeerenburg anzulegen. In dieser legendären Walfangstadt, die im 17. Jahrhundert gegründet wurde, lebten und starben mehr als 200 Männer auf dem Höhepunkt der Tranproduktion.

Es gibt mehrere interessante Orte in dieser nordwestlichen Ecke von Spitzbergen zu sehen. Wenn es die Umstände zulassen, legen wir in Ytre Norskøya an, einer weiteren historischen Walfangstation.

Am Morgen kommen wir langsam vor dem berühmten Alkefjellet an. Wenn das Wetter uns gut gesinnt ist, haben wir einen optimalen Blick auf die steilen Klippen. Die gesamte Region ist die Heimat einer dichten Population von Dickschnabellummen. Im Sommer bauen Brutpaare ihre Nester und legen ihre Eier direkt an der Felswand ab.

Weitere Wildtiere erwarten uns, wenn wir in den polaren Wüstenlandschaften von Torrelnesset anlegen. Der Strand hier ist die Heimat einer grossen Kolonie von Walrossen, die übereinander liegen. Sie ernähren sich von den Muscheln und anderen Weichtieren, die sie in den Untiefen der Svalbard-Gewässer finden können.

Nachts fährt das Schiff nach Norden und zum Rand der polaren Packeises. Wir wollen möglichst den 80. nördlichen Breitengrad erreichen! Hier ist das Reich des Eisbären. Wenn sich das Packeis im Sommer zurückzieht, treiben Eisbären auf den Eisschollen nach Norden, da hier ihre Beute – die Robben – lebt. Bären, die aus unglücklichen Gründen dieses Wegdriften der Eisschollen verpassen, sitzen den ganzen Sommer über auf Spitzbergen fest und müssen sich von Beeren, Eiern und allen Walkadavern ernähren, die sie finden können. In der Tat ein hartes Leben!

Tagsüber können wir an Bord im Viking Theatre Vorträge über polare Säugetiere, Umwelt und/oder Kultur geniessen. Wenn wir ins Packeis einfahren, wo die See normalerweise ruhig ist, fährt unser Kapitän langsam zwischen den Eisbergen hindurch, während er nach Tieren Ausschau hält.

Ein weiteres Tagesziel besteht darin, von Sjuøyane im äussersten Norden Spitzbergens die Insel Nordaustlandet und hoffentlich ihre sieben oder neun (je nachdem, wie man zählt) kleinen Inseln zu erreichen. Die fast vegetationsfreien, felsigen Inseln liegen rund 1000 Kilometer nördlicher als das berühmte Nordkap auf dem norwegischen Festland.

Wenn das Wetter es zulässt, legen wir an und wandern über diese nördlichste Landmasse Norwegens. Die hohen arktischen Inseln sind ziemlich karg, die Steine sind nur mit Moos und Flechten bedeckt. Die Vogelwelt ist reich in diesem Gebiet, einige der selteneren Möwen besuchen diese Inseln. Bringen Sie also Ihr Fernglas mit.

Am Ende des Tags fahren wir in Richtung Liefdefjord und seiner Landschaften.

In der Nacht fahren wir zum Woodfjord und seinem Zweig, dem Liefdefjord. Unser Plan ist es, langsam entlang der breiten Front des Monacogletschers zu fahren. Dies ermöglicht uns, einen einzigartigen Einblick in die Gletscherkräfte zu erhalten und die unendlichen, bläulichen Formen von Eisbergen aus nächster Nähe zu beobachten. Der Gletscher ist nach Albert I. von Monaco benannt, der ein wichtiger Sponsor der Spitzbergenforschung war.

Historisch gesehen, haben viele Fallensteller in diesen Gebieten gejagt und gefischt. Einige blieben über den Winter und bauten dort Hütten. Die 1927 als Texas Bar bekannte Hütte ist nach dem US-Bundesstaat Texas benannt. Wir planen, die Gegend um die Hütte zu besuchen und die Landschaft um uns herum zu geniessen.

Heute erkunden wir den wunderschönen Kongsfjord, der für seine alten Bergbausiedlung bekannt ist und einfach eines der erstaunlichsten Fjordgebiete in ganz Svalbard ist. Unser erster Halt ist in Ny Ålesund geplant. Der Kapitän wird versuchen, anzulegen, damit wir einen leichten Spaziergang durch die Gegend geniessen können. Diese Kolonie liegt tatsächlich weiter nördlich als Longyearbyen und ist damit DIE nördlichste Stadt. Aber … Ist eine Gruppe von Wissenschaftler, ein Postamt und ein einzelner Laden, der für ein paar Stunden geöffnet ist, eine echte Stadt? Sie urteilen selbst. Die Lage ist schön, die wissenschaftlichen Projekte sind spannend, ebenso die Stadtgeschichte.

Auf der anderen Seite des Fjords finden wir die verlassene Marmorbergbausiedlung Ny London. Seine Geschichte ist kurz, aber hektisch, da die Marmorvorkommen einen fast einen Ansturm wie auf den Klondike auf deren Abbau auslösten. Kriege und die nachlassende Finanzierbarkeit beendeten das Abenteuer nur neun Jahre nach seinem Beginn. Wir spazieren durch die Ruinen von Werkstätten, Lokomotiven und Kränen, die von den hohen Investitionen und der Hektik zeugen, die dieser Ort erlebt hat.

Anschliessend fahren wir in Richtung Süden zum Eingang des Isfjords. Auf unserem Weg nach Longyearbyen hoffen wir, unsere letzten Einblicke in die Tierwelt sowie die wirklich einzigartigen Landschaften von Spitzbergen zu bekommen.

Am frühen Morgen kehrt das Schiff zu unserem Ausgangspunkt in Longyearbyen zurück. Nach dem Frühstück und der Verabschiedung des Expeditionsteams und der Besatzung beginnt am späten Vormittag die Ausschiffung. Der Transfer zum Flughafen und der Rückflug nach Oslo werden organisiert. Wir kommen am späten Nachmittag in Oslo an, wo wir eine letzte Nacht in der Nähe des Flughafens verbringen.

Bitte beachten Sie, dass alle Ausflüge und Anlandungen von den Wetter-, See- und Eisbedingungen abhängen (gilt auch für die Zodiacs und Kajaks), um unter angemessenen Bedingungen zu manövrieren und die Sicherheit aller Passagiere und Mitarbeiter zu gewährleisten.

Aus diesem Grund verfügen diese Schiffe bei schlechtem Wetter und während der gesamten Reise über ausgezeichnete öffentliche Bereiche wie Wellness/Sauna, Restaurant, Bar und eine Bibliothek, in denen Sie Ihre Freizeit verbringen können. An Bord der Schiffe befinden sich Experten, die uns während der Fahrt hervorragende Vorträge zu weitreichenden Themen wie der Geschichte der Entdeckungsreisen, Biologie, Geologie, Eis und Tierwelt halten.

Frühstück und Transfer zum Flughafen Oslo. Rückflug in die Schweiz.

Praktische Informationen

Inbegriffen

  • Flüge Zürich–Oslo–Zürich in der Economy-Klasse
  • Charterflug Oslo–Longyearbyen–Oslo
  • 8 Tage und 7 Nächte Kreuzfahrt in einer Doppelkabine entsprechend der gewählten Kategorie
  • Deutsch -und Englischsprachiges Expeditionsteam
    Naturwanderungen und Zodiac-Kreuzfahrten nach Reiseverlauf
  • Geführter Spaziergang in Ny Ålesund und Ny London
  • Briefings und Konferenzen durch das Expeditionsteam
  • Vollpension auf dem Schiff
  • Gratis Wasser, Kaffee und Tee auf dem Schiff
  • Begrüssungs- und Abschiedscocktails
  • Spezieller Fotoworkshop
  • Link auf Reisetagebuch (mit Fotos und Text) nach der Reise
  • 4 Nächte Oslo
  • Frühstück und 2 Mittagessen in Oslo
  • Lokaler, deutschsprachige Reiseleiter während der Touren in Oslo
  • Deutschsprachige TCS-Reiseleitung von/nach Zürich
  • Ausflüge und Besichtigungen laut Programm
  • Alle Transfers
  • Gepäcktransport während der Ein- und Ausschiffung
  • Serviceleistung, Steuern und Trinkgelder (Hafensteuern für Erwachsene)
  • Alle Trinkgelder
  • Reiseunterlagen

Hotels

Ihr Schiff, die «Ocean Albatros»

«Ocean Albatros» ist komplett neu und mit insgesamt 95 komfortablen Kabinen und Suiten – alle mit herrlichem Meerblick, die meisten mit eigenem Balkon – ausgestattet. Das Schiff wird mit Sicherheit eines der beliebtesten Expeditionskreuzfahrtschiffe werden. Es bietet zwei Restaurants, einen Wellnessbereich, eine «Nordic Albatros»-Bar, einen Open-Deck-Speisesaal, eine moderne Konferenzlounge, eine einzigartige Panoramasauna und weitere hochmoderne Einrichtungen. Das Schiff hat einen um mehr als 50 Prozent geringeren CO2-Fussabdruck als herkömmliche Expeditionsschiffe und ist eines der umweltfreundlichsten, das somit das «Green Initiative»-Programm umsetzt und den Passagieren sowohl absoluten Komfort als auch Langlebigkeit garantiert.

Kategorie D : Kabine mit Bullauge (22 m2)
Die Standard-Kabine der Ocean Albatros befindet sich auf Deck 3 und 4, verfügen über ein Doppelbett oder 2 Einzelbetten und ein Badezimmer.

Kategorie C : Kabine mit Balkon (24 m2)
Auf den Decks 4 und 6. Sie verfügen über einen privaten Balkon, ein Doppelbett oder zwei Einzelbetten, ein Badezimmer und ein Sofa (kann auch als Bett für ein Kind genutzt werden). Kabinen mit Verbindungstüren auf Anfrage.

Kategorie B2 : Suite mit Balkon (28m2)
Das Schiff hat 4 Balkonsuiten an Bord, die sich auf Deck 4 und 6 befinden. Die Suiten verfügen über Doppel- oder Einzelbetten und einen Sitzbereich, ein Badezimmer und einen privaten Balkon.  Geeignet für 2 Personen.

Kategorie B1 : Suite mit Balkon (35 m2)
Das Schiff verfügt über 2 Balcon Suiten an Bord, die sich auf Deck 4 befinden. Die Suiten verfügen über Doppel- oder zweo Einzelbetten und einen Sitzbereich, ein Badezimmer und einen grossen privaten Balkon. Geeignet für 2 Personen.

Kategorie A : Junior Suite mit Balkon (42 m2)
Die 4 Junior Suiten an Bord bieten von ihrer Lage hoch oben auf dem Schiff auf Deck 7, eine grossartige Aussicht.
Die Suiten verfügen über ein Doppelbett oder zwei Einzelbetten, ein Schlafsofa, eine Sitzecke, ein geräumiges Badezimmer und einen privaten Balkon . Geeignet für bis zu 3 Personen.

Einzelkabine – Kategorie G – mit Bullauge (14 m2)
Standard-Einzelkabine auf Deck 3 gelegen. Diese Kabine befindet sich in der Nähe des Zugangs zu den Zodiacs und somit das Ein- und Ausschiffen erleichtert.

Preis pro Person in CHF

  • Basic Kabine/Doppelzimmer TCS Mitglied:
  • Doppel Aussenkabine mit Bullauge (22m2), Kat. D 6'990.-
  • Zuschlag Doppel Aussenkabine mit Balkon (24m2), Kat. C 670.-
  • Zuschlag Doppel Aussenkabine : Suite mit Balkon (28m2), Kat. B2 1'260.-
  • Zuschlag Doppel Aussenkabine : Suite mit Balkon (35m2), Kat. B1 2'490.-
  • Zuschlag Doppel Aussenkabine : Junior Suite mit Balkon (42m2), Kat. A 3'690.-
  • Zuschlag Einzelzimmer-und Kabine mit Bullauge (14m2), Kat. G 1'190.-
  • Kleingruppenzuschlag (10 bis 14 Personen) 420.-
  • Zuschlag TCS-Nichtmitglied 300.-

Zusätzliche Kosten

  • Persönliche Ausgaben und Getränke
  • Mahlzeiten und Getränke, die in Oslo nicht erwähnt werden
  • Mahlzeiten, die nicht an Bord des Schiffes eingenommen werden
  • Getränke (ausser Wasser, Kaffee und Tee) an Bord des Schiffes
  • Ausflüge und zusätzliche Aktivitäten, die nicht in der Reiseroute aufgeführt sind
  • Alles, was nicht unter „Der Preis beinhaltet“ erwähnt ist
  • Annullierungs- und Reiseversicherung (z.B. ETI Schutzbrief Europa) Gepäckversicherung, medizinische Kosten
  • Dossiergebühren (CHF 50.- für TCS-Mitglieder/CHF 70,- für TCS-Nichtmitglieder)

Organisation

TCS Reisen AG
058 827 39 06
reisen@tcs.ch
www.tcsreisen.ch

Karte

Oslo

Spitzberg

Longyearbyen

Lilliehöök

Smeerenburg

Ytre Norskøya

Alkefjellet

Sjuøyane

Monacogletscher

Ny Ålesund

Spitzbergen-Kreuzfahrt: letzter Halt vor dem Nordpol

Svalbard – das Paradies in der Arktis
29 Mai - 09 Jun 2023

Senden Sie mir das/die folgende(n) Reiseprogramm(e)