Zum Hauptinhalt springen

In der Schweiz gibt es etwas mehr als 170 Städte und Gemeinden, eingebettet in Landschaften, die zu den schönsten der Welt gehören. Welches sind die 10 schönsten Städte der Schweiz? Dies ist eine einfache Frage, die angesichts des Reichtums des baulichen Erbes und der Geschichte unseres Landes schwierig zu beantworten ist. Auch wenn die Wahl nicht leicht war und es viele Diskussionen gab, haben wir schliesslich einen Konsens gefunden. Bevor wir unsere Preisträger vorstellen, hier 2 wichtige Details:

  • Um in unser Ranking aufgenommen zu werden, muss die Stadt mehr als 10’000 Einwohner haben.
  • Da es sich hierbei um eine Auswahl und nicht um eine Rangfolge handelt, werden die 10 unten aufgeführten Städte nach Regionen und dann alphabetisch aufgelistet.

Die schönsten Städte der Westschweiz

Lausanne

Die Hauptstadt des Kantons Waadt, auf 3 Hügeln und an 2 Flüssen erbaut, besitzt ein Relief, das ihr einen untypischen Charme verleiht und viele architektonische Höhepunkte beherbergt. Die berühmteste ist zweifelsohne Notre-Dame de Lausanne, ihre Kathedrale aus dem 12.Jahrhundert. Vom Ufer des Genfersees aus, mit Blick auf die berühmten Lavaux-Terrassen in der Cité, dem mittelalterlichen Viertel, wechseln sich in Lausanne Grünflächen und Gebäude im Stil der Renaissance, der Gotik und des Neoklassizismus ab, nicht zu vergessen der erste Wolkenkratzer der Schweiz, der Bel-Air Tower.

Lausanne dans les 10 plus belles villes de Suisse
@www.onholidaysagain.com

Neuchâtel

Neuenburg kann sich einer tausendjährigen Geschichte rühmen, und diese ist in den zahlreichen Fussgängerzonen der Altstadt angenehm zu spüren. Die “gelbe Stadt” leuchtet zu allen Jahreszeiten dank ihrer zahlreichen Gebäude aus dem 15. bis 18.Jahrhundert und ihrer prächtigen öffentlichen Plätze, auf denen der würdige gelbe Hauterive-Stein von Neuenburg zur Geltung kommt. Einheimische Herren, wohlhabende Kaufleute und französische und preussische Würdenträger haben in dieser Stadt mit ihrer bewegten Vergangenheit ihre Spuren hinterlassen. Es ist sehr angenehm, durch die verwinkelten Gassen zu schlendern, bevor man das Schloss, die Stiftskirche und den Stadtteil erreicht. Allein schon der Blick über die Dächer der Stadt und den See ist einen Besuch wert.

Die schönsten Städte der Deutschschweiz

Bern

Die Hauptstadt der Schweiz beherbergt eine spektakuläre Altstadt aus dem 12.Jahrhundert, die ihr eine UNESCO-Klassifizierung eingebracht hat. Die Stadt, welche in einer Schleife der Aare erbaut wurde, ist eine der am besten erhaltenen europäischen Hauptstädte mit mittelalterlichem Charakter. Ein Spaziergang durch Bern ist wie eine Zeitreise in die Vergangenheit, sei es unter den typischen Lauben oder beim Anblick historischer Denkmäler wie dem Zytglogge-Turm mit seiner astronomischen Uhr und der Stiftskirche St. Vinzenz. Wenn Sie die Schönheit der ganzen Stadt mit einem Blick bewundern möchten, besuchen Sie den Rosengarten, der die wohl schönste Aussicht auf Bern und die sich durch die liebliche Landschaft schlängelnde Aare bietet.

Luzern

Was Luzern betrifft, sind alle Superlative gerechtfertigt. Es ist die Postkarte der Schweiz. Die Fussgängerzone der Altstadt ist sehr attraktiv und bildet einen wunderbaren Kontrast zur modernen Stadt. Wenn die Kapellbrücke das typischste Juwel der Stadt ist, so ist sie bei weitem nicht das einzige! Doch was die Schönheit dieser Stadt, dem Tor zur Zentralschweiz, noch verstärkt, ist die sensationelle Naturkulisse von Vierwaldstättersee, Rigi und Pilatus.

Lucerne carte postale de la Suisse

St. Gallen

Wie viele charmante Schweizer Städte hat St. Gallen eine sehr gut erhaltene Altstadt. Am bekanntesten ist sie jedoch für ihre Abtei, die seit 1983 auf der UNESCO-Liste steht. Es ist eine bedeutende historische Stätte, ein Kunstwerk von ästhetischer Konsequenz, das den karolingischen und den benediktinischen Stil miteinander verbindet, und eines der wichtigsten Klöster Europas. Seine Bibliothek, ein wahres Schmuckstück, ist in einem der ältesten Rokoko-Säle der Welt untergebracht.

Solothurn

Solothurn, die wegen der Residenz der Gesandten der französischen Könige den Beinamen “Ambassadoren-Stadt” trägt, ist eine der malerischsten Städte der Schweiz. Charakteristisch für ihre barocke Architektur ist die Mischung aus französischem und italienischem Stil, die in seiner Kathedrale und im Palais Besenval zu bewundern ist. Eine Solothurner Besonderheit ist die heilige Zahl 11: 11 Brunnen, 11 Museen und eine Uhr mit einem Zifferblatt, das nur 11 Stunden anzeigt. Diese Besonderheit wird in vielen Geschichten und Legenden beschrieben. Die bekannteste ist diejenige von “Urs und Viktor”, den beiden Märtyrern und Schutzheiligen der Stadt, die der 11. Thebäischen Legion angehörten.

Soleure dans les 10 plus belles villes de Suisse

Thun

Das Tor zum Berner Oberland ist eine Perle. Nicht nur wegen des Panoramas der Berner Alpen, sondern vor allem, weil es eine attraktive Kleinstadt mit einer sanften Atmosphäre ist. Der Charme der Stadt liegt sowohl am Rathausplatz, dem historischen Zentrum, als auch vor dem Rathaus aus dem 15.Jahrhundert. Und was ist mit dem Schloss, welches gegenüber dem Aareufer thront? Das allgegenwärtige Wasser, das von historischen Holzbrücken überspannt wird, trägt zum Flair dieser Umgebung bei.

Zürich

Zürich ist nicht nur die Finanzhauptstadt der Schweiz. Es ist auch eine schöne Stadt, welche an einem See und an Flüssen liegt. Im Sommer ist die Limmat dank der “Badi” ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische, aber es ist die Altstadt von Zürich, die den Besucher verzaubert. Der historische Kern beherbergt viele farbige Häuser, kleine Kirchen und historische Plätze. Ein Beispiel dafür ist der Lindenhof, ein Platz mit einem schönen Ausblick auf das Grossmünster, die Kathedrale. Die Augustinergasse ist wohl eine der fotogensten Stadtteile der Schweiz.

Zurich et sa vieille ville dans les plus belles villes de Suisse

Die schönsten Städte der italienischen Schweiz

Bellinzona

Ihr italienischer Charme kontrastiert mit der wilden Natur, die sie umgibt, und sie ist bei weitem nicht der einzige Höhepunkt von Bellinzona. Die italienischste aller Schweizer Städte begeistert ihre Besucher mit ihren bemerkenswert gepflegten Häusern, stummen Zeugen einer reichen und bewegten Geschichte. Das mittelalterliche Städtchen verfügt über drei Schlösser, Castelgrande, Castello di Montebello und Castello di Sasso Corbaro, die auf der UNESCO-Liste stehen. Schon allein der Blick vom Castelgrande auf die Altstadt von Bellinzona und die Umgebung ist eine Reise wert.

Bellinzona et son château Castelgrande dans les plus belles villes de Suisse

Lugano

Die grösste Stadt des Tessins hat mehr als nur einen Trumpf auszuspielen. Ihre angenehme mediterrane Atmosphäre kann beim Bummel durch die engen Gassen oder beim Spaziergang am See genossen werden. Die subtropischen Pflanzen, die in den Parks vorzüglich gedeihen, lassen einen fast vergessen, dass Lugano ein kleines Stück Schweiz ist. Auch hier besticht die Stadt mit einer traumhaften Umgebung: Vom Monte Brè und Monte San Salvatore aus lässt sich die herrliche Tessiner Landschaft auf einen Blick bewundern.

Und welche sind für Sie die schönsten Städte der Schweiz? Zögern Sie nicht, uns Ihre Lieblingsstädte in den Kommentaren vorzustellen.


2 Antworten auf „Die 10 schönsten Städte der Schweiz“

Ich hätte nicht gedacht, dass es in der Schweiz mehr als 170 Städte gibt. Bei einer Gruppenreise war ich mit meinen Großeltern schon einmal dort. Ich weiß noch, dass ich es total schön fand.

TCS Reisen sagt:

Guten Morgen Frau Maler, ja, unser Land ist wunderschön. Fahren Sie in der warmen Jahreszeit doch auch einmal mit dem Schiff auf der malerischen Aare von Biel nach Solothurn, und geniessen Sie die Stimmung in den mittelalterlichen Gassen der schönsten Barockstadt der Schweiz. Eine bleibende Erinnerung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.