Zum Hauptinhalt springen

Wer dem Alltag entfliehen und bezaubernde Landschaften geniessen möchte, dem hat die Schweiz viel zu bieten: Majestätische Orte und eine spektakuläre Flora und Fauna liegen bei uns praktisch vor der Haustür. Warum nicht alleine oder in der Gruppe die Schweiz auf einer Wanderung oder einer mehrtägigen Trekkingtour entdecken? Abenteuer garantiert! Wir möchten Sie «gluschtig» machen, Ihre Wanderschuhe anzuziehen und Ihr Picknick vorzubereiten. Deshalb haben wir eine Auswahl mit zehn der schönsten Wanderungen der Schweiz für Sie zusammengestellt.

Die 5 schönsten Tageswanderungen der Schweiz

1. Walensee

10.5 km, 4 Stunden 25 Minuten, Schwierigkeitsgrad: mittel

Willkommen auf dieser Wanderung nach Quinten, in die «Ostschweizer Riviera». Vom charmanten Dorf Weesen aus führt die Route entlang des Walensees, einem der schönsten Seen der Schweiz. Auf diesem wunderbaren Spaziergang sehen Sie bezaubernde Weiler und geniessen ein traumhaftes Panorama. Neben Tunnels, die für die Wanderer in den Fels gegraben wurden, entdecken Sie den grossen Schatz dieses Ortes: die berühmten Seerenbachfälle. Die drei Kaskaden sind mit einer Gesamthöhe von rund 600 Metern fast zwölfmal so hoch wie die Niagarafälle. Anschliessend steigen Sie hinab zum malerischen Dorf Quinten, das nur zu Fuss und mit dem Boot erreichbar ist. Auf dem Rückweg überqueren Sie den ruhigen See und geniessen die Umgebung aus einem anderen Blickwinkel, dem es ebenfalls nicht an Charme mangelt.

2. Mont Tendre: von Mollendruz nach Marchairuz

16 km, 4 Stunden 30 Minuten, Schwierigkeitsgrad: mittel

Geniessen Sie die Postkartenidylle auf dem Dach des Jura, dem berühmten Mont Tendre. Zweifellos einer der markantesten Wanderwege, die den Naturpark Jura vaudois ausmachen, mit seinen insgesamt 523 Kilometern an Wanderwegen. Der Start auf dem Col du Mollendruz stimmt Sie mit seinem Aufstieg durch die Fichten augenblicklich auf die typische Landschaft des Jura ein. Übrigens: Haben Sie gewusst, dass die Bezeichnung «Jura» von einem keltischen Wort herrührt, das «Bergwald» bedeutet?

Die Wanderung bereitet keine technischen Schwierigkeiten, aber sie verlangt eine gewisse Ausdauer, um den Höhenunterschied von 681 Metern zwischen dem Start und dem Gipfel auf 1681 Metern zu meistern. Wer Panoramablicke und weite Räume liebt, ist definitiv auf dem richtigen Pfad. Einmal auf dem Mont Tendre angekommen, geniessen Sie eine grandiose Aussicht! Die Alpen, das Mont-Blanc-Massiv, der Genfersee, der Wald von Risoud, aber auch die Vogesen sorgen für ein einzigartiges Panorama! Testen Sie Ihr geographisches Wissen und lassen Sie Ihren Blick in alle Richtungen schweifen. Nach einer wohlverdienten Rast im Bergrestaurant führt Sie der Weg entspannt zum Col du Marchairuz. Von dort erreichen Sie Ihr Auto bequem mit dem Bus.

3. Rochers de Naye, kurze Variante

3 km, 1 Stunde 15 Minuten, Schwierigkeitsgrad: mittel

Das ist wahrscheinlich die leichteste Wanderung in diesem Beitrag, mit gleichzeitig der spektakulärsten Aussicht. Vom Bahnhof Jaman führt Sie der drei Kilometer lange Weg zwischen Himmel und Erde bis zum Bonaudon-Pass. Allein schon die einzigartige Aussicht auf den Genfersee, den Eiger und den Mont-Blanc ist diese Tour wert. Die steilen Hänge laden zum Verweilen ein. Gehen Sie unbedingt an einem schönen Tag und bei klarem Wetter auf diese Tour, damit Sie das Panorama in aller Ruhe geniessen können. Die beste Zeit ist sicherlich im Mai, wenn die Narzissen blühen. Die weisse Pracht ist auch unter dem Spitznamen «Mai-Schnee» bekannt.

Wenn Sie in sehr guter, körperlicher Verfassung sind und noch weitere sechs Stunden Zeit haben, empfehlen wir die Tour auf den Rochers de Naye. Sie ist kein Muss, aber die Überwindung der 11 km und der 1738 Höhenmeter lohnt sich für die einmalige Landschaft, die Sie erwartet.

4. Der Murmelweg von Zermatt

3.8 km, 1 Stunde 30 Minuten, Schwierigkeitsgrad: mittel

Ein kurzer Themenweg durch eine der malerischsten Gegenden unseres Landes. Wenn Sie Sunnegga mit seiner beeindruckenden Sunnegga-Rothorn-Standseilbahn erreichen, folgen Sie einfach den Schildern entlang des Weges, die Sie auf den Murmelweg führen. Die Aussicht hier ist atemberaubend! Nehmen Sie sich ruhig ein paar Minuten Zeit, um durchzuatmen und das Panorama zu geniessen. Der Aufstieg fängt einfach an und bald sind Sie mittendrin: Es lohnt sich jetzt, die Augen offen zu halten, um die Murmeltiere in freier Wildbahn zu beobachten! Auch wenn dies nicht so einfach ist, kann es gut möglich sein, dass Sie die ersten «Murmeli» gleich nach dem Start Ihrer Wanderung entdecken. Der Weg ist sehr gut ausgeschildert und voll von Murmeltier-Skulpturen und Informationen über die Nager. Ein Ausflug unter freiem Himmel, der von Jung und Alt sehr geschätzt wird.

@onholidaysagain.com

Die Wanderung ist technisch nicht anspruchsvoll und kann leicht mit dem 5-Seen-Weg auf der Höhe des Stellisees kombiniert werden. Der See, in dem sich das Matterhorn majestätisch spiegelt, ist ein wunderbarer Ort für einmalige Fotos – besonders an klaren und windstillen Tagen. Die 9,8 km lange Wanderung verläuft hauptsächlich bergab und dauert nur zweieinhalb Stunden. Einmal am Stellisee angekommen, fällt es einem schwer, wieder zurückzukehren…

5. Der Appenzeller Alpen- und Blumenweg in Appenzell

5.5 km, 2 Stunden, Schwierigkeitsgrad: einfach

Der Ausflug beginnt mit der Fahrt zur Schwägalp. Hier erwartet Sie eine leichte, zweistündige Wanderung im Alpsteinmassiv unter dem majestätischen Säntis, dem Wahrzeichen der Region. Der erste Teil ist vom Relief her eher flach, dafür umso faszinierender von der Landschaft her. Eine aussergewöhnliche Alpenflora erwartet Sie hier, welche die Frühlingswanderer auf der Suche nach einer sanften, aber ungezügelten Natur erfreut. Nicht weniger als 300 verschiedene Arten alpiner Pflanzen gedeihen an diesem Ort. Ein faszinierender Garten, der seine Besucher von Mai bis Herbst mit einer Vielfalt an Farben und Düften bezaubert.

An der Chüesitz angekommen, beginnt ein kurzer Aufstieg zur Chammhaldhütte, danach folgt ein kleiner Abstieg zur Schutzenälpli. In der Mitte der Route angekommen, beginnt hier der eigentliche Aufstieg. 450 Höhenmeter und etwa eine Stunde später sind Sie am Ziel: dem Kronberg. Nehmen Sie sich etwas Zeit, um die Aussicht auf den Säntis und die grünen Täler um Sie herum zu geniessen. Wenn Sie sich entspannen und ausruhen möchten, können Sie mit der Seilbahn von Kronberg nach Jakobsbad fahren. Der Ausblick, während man durch das Tal gleitet, lädt zum stillen Nachdenken ein.

Die 5 schönsten, mehrtätigen Wanderungen der Schweiz

1. Le Grand Tour des Vanils

157 km, 11 Tage, Schwierigkeitsgrad: schwierig (für erfahrene Wanderer)

Unsere fünf mehrtägigen Wanderungen beginnen anspruchsvoll. Den Anfang macht eine 11-tägige Tour durch den Regionalen Naturpark Gruyère Pays-d’Enhaut, die bis zu den «Vanils» führt, was im lokalen Dialekt soviel wie «Felsengipfel» bedeutet. Die Schönheit dieser Route, die in Charmey beginnt, liegt in der aussergewöhnlichen Vielfalt dieser Voralpenlandschaft. Mit ihrem charakteristischen, steilen Relief bietet diese Region eine eindrückliche Aussicht auf die fruchtbaren Täler des Greyerzerlandes. Hier ist das Gras wirklich grüner, und die umliegenden Gipfel stehen in einem markanten Kontrast zu den grauen Felsen. Dies gilt insbesondere für den berühmten Vanil Noir, den höchsten Punkt der Freiburger Voralpen.

Die Etappen, aus denen sich diese Wanderung zusammensetzt, reichen von 12 bis 18 Kilometern pro Tag, und dauern zwischen dreieinhalb und sechs Stunden. Sie richten sich an erfahrene und gut ausgerüstete Wanderer. Was die Unterkunft und Verpflegung betrifft, bietet die Region eine grosse Auswahl. Unterkünfte sind im Voraus zu buchen. Die zahlreichen Alprestaurants werden besonders die Liebhaber der traditionellen Bergküche begeistern. Tauchen Sie ein in die Schönheit des Greyerzerlandes!

2. Die Tour Dents du Midi

57 km, 4 Tage, Schwierigkeitsgrad: mittel/schwer

Die Tour ab Champéry ist zweifellos die berühmteste Mehrtageswanderung des Wallis. Dafür gibt es viele Gründe: eine reiche Fauna und Flora, die Wasserfälle, die klaren Seen und natürlich die Dents du Midi – alles in allem ein einzigartiges Erlebnis! Aber das ist noch nicht alles: Neben der Landschaft und der körperlichen Herausforderung, die viele Wanderer suchen, erwartet Sie ein ausgesprochen herzlicher Empfang in den Hütten. Wer Geselligkeit und Rückbesinnung auf die eigenen Wurzeln sucht, wird hier fündig.

Neben den 57 km, welche die Tour ausmachen, gibt es noch eine Vielzahl an kleineren Varianten, die Sie nach Ihren Wünschen hinzufügen können. Jeden Tag können Sie ein bis zwei Stunden mehr wandern, um zusätzliche Sehenswürdigkeiten ausserhalb der Hauptroute zu entdecken. Dazu gehören die Dent de Valerette, der Tête de Chalin oder die Besteigung der Haute Cime, dem Dach dieser Tour. Diese Wanderung kann in Begleitung eines Führers oder frei durchgeführt werden. Aber Vorsicht: An den Wochenenden sind die Plätze in den Hütten stark begrenzt.

3. Der Weg der Schweiz: drei Tage am Vierwaldstättersee

35 km, 3 Tage, Schwierigkeitsgrad: mittel

Hier treten Sie in die Fussstapfen der Schweizer Geschichte. Bei der Entstehung dieses 35 Kilometer langen Wanderweges, der anlässlich der 700-Jahr-Feier der Schweizerischen Eidgenossenschaft gebaut wurde, waren alle Kantone beteiligt. Vom Rütli entlang der Ufer des Vierwaldstättersees bis nach Brunnen führt Sie dieser Themenweg durch die geschichtsträchtigen Orte unseres Landes, auf den Spuren des Nationalhelden Wilhelm Tell.

Der erste Tag der Wanderung zwischen Brunnen und Seelisberg ist nur 3 km lang ist, aber mit seinem 380 Meter hohen Anstieg dafür umso steiler. Die zahlreichen, symbolträchtigen Orte machen den Weg umso spannender. Am nächsten Tag geht es los zur längsten Etappe der Tour. Sie ist 16 km lang und führt Sie während vier Stunden entlang des Urnersees. Die Route ist gesäumt von schönen Aussichtspunkten und schönen Herrenhäusern im typischen Stil der Region. Der dritte und letzte Tag zwischen Flüelen und Brunnen ist der anstrengendste: 15 km mit einer Steigung von 780 Metern warten auf Sie. Für erfahrene Wanderer nicht entmutigend, aber anspruchsvoll. Sie sind Stunden zu Fuss unterwegs, ohne Verpflegungsmöglichkeit in einem Restaurant. Als Belohnung lockt die spektakuläre Aussicht auf die Region. Wenn Sie wieder unten angekommen sind, können Sie den Tag mit einer Bootsfahrt auf dem Vierwaldstättersee abschliessen – ein einmaliges Ende einer einmaligen Tour!

4. Der Vier-Quellen-Weg im Gotthardmassiv

81 km, 5 Tage, Schwierigkeitsgrad: schwierig

Wasser fasziniert die Menschen seit dem Beginn ihrer Existenz. Die «Quelle des Lebens» versprüht eine unwiderstehliche Anziehungskraft, die auch beim Vier-Quellen-Weg spürbar ist. Auf dieser Alpenwanderung für die ganze Familie können Sie die Quellen von zwei Flüssen und zwei Bächen entdecken, was in der Schweiz schlichtweg einzigartig ist. Sowohl der Rhein, die Reuss, der Tessin und die Rhone entspringen im Gotthardmassiv. Auf etwas mehr als 80 km markierten Wanderwegen kehren Sie zum Ursprung dieser Flüsse zurück. Die fünftägige Wanderung führt Sie durch abwechslungsreiche und geschichtsträchtige Landschaften, die von den Flüssen oder vom Menschen geformt wurden, um die Kraft des Wassers zu nutzen.

Die klaren Seen, eine vielfältige Flora und Fauna, und ein atemberaubendes Panorama werden Sie begeistern. Hinzu kommt die beruhigende Stille, welche diese Wanderung zu einer wahren «Rückkehr zu den Wurzeln» macht. Die einzelnen Etappen umfassen zwischen 13 und 20 km pro Tag und dauern zwischen 5.25 bis 7.5 Stunden. Der Höhenunterschied liegt zwischen 950 und 1600 Metern. Obwohl jede Etappe dieser Tour körperlich sehr anfordernd ist, verlangt die Wanderung keine besonderen technischen Fähigkeiten. Die Mühe ist es wert! Wer möchte, kann sich auf der Tour von einem Führer begleiten lassen.

5. Swiss Tour Monte Rosa

56 km, 3 Tage, Schwierigkeitsgrad: schwierig

Den Abschluss dieser Auswahl von zehn Schweizer Wanderungen macht eine Drei-Tages-Tour mit 13 Viertausendern, die in Griffnähe erscheinen. Die Rede ist von der beeindruckenden Swiss Tour Monte Rosa. Diese dreitägige Wanderung entspricht einer Etappe der grossen Tour Monte Rosa, einem 163 km langen Fernwanderweg, der aus neun Etappen besteht und in Zermatt startet. Die 56 km lange Swiss Tour markiert die letzten drei Tage der anspruchsvollen, grossen Tour. Obwohl kleiner und (etwas) leichter in Bezug auf die körperlichen Anforderungen, bietet dieser Wanderweg ein atemberaubendes Panorama inmitten der Alpenriesen. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind hier Voraussetzung. Einige Stellen sind mit Seilen gesichert.

Jeden Tag erwartet Sie ein mindestens sechs Stunden langer Fussmarsch. Der zweite Tag, zwischen Grächen und der Europahütte, ist mit seinem steilen Anstieg von fast 1000 Metern (ab Gasenried) mit Sicherheit der anspruchsvollste. Ein Teil des Aufstiegs ist zwischen bezaubernden Lärchen gelegen und bietet eine herrliche Aussicht auf das Weisshorn, den fünfthöchsten Gipfel der Schweizer Alpen. Am letzten Tag werden Sie auf dem Rückweg zum Leisee oberhalb von Zermatt mit der besten Aussicht auf die hohen Gipfel der Region belohnt. Am Ende dieser 20 Kilometer langen Etappe werden Sie sich darauf freuen, Ihre Füsse in den See zu tauchen und die Aussicht auf das Matterhorn und sein Spiegelbild zu geniessen. Es gibt kein besseres Ende für die Swiss Tour Monte Rosa!


2 Antworten auf „10 der schönsten Wanderungen der Schweiz“

Graf Eric sagt:

Von den 10 wanderungen sieht man nur 5 und auf Deutsch. Wenn ich französich umwechsle, sehe ich nur Reisen nach Madagascar was im Moment nicht möglich ist.
Kann ich wanderungen aud F direkt erhalten.
Bin TCS member.

TCS Reisen sagt:

Guten Tag, wir danken Ihnen für Ihre Nachricht. Es sollte funktionieren, bitte versuchen Sie es noch einmal. Sonst finden Sie unsere Wandervorschläge direkt auf diesen Links:
https://tcsreisen.ch/10-schonsten-wanderungen-schweiz/
https://tcsvoyages.ch/10-plus-belles-randonnees-suisse/
Beste Grüsse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.