Zum Hauptinhalt springen
GMT+0100 Nov J

“Wenn Sie glauben, dass Abenteuer gefährlich sind, schlage ich Ihnen vor, es mit der Routine zu versuchen… «Sie ist tödlich!», dieses berühmte Zitat von Paulo Coelho ist in vielerlei Hinsicht wahr.

Wenn Reisen heutzutage als eine simple Freizeitbeschäftigung angesehen werden, mit denen Sie von exotischen Orten schöne Erinnerungen zurückbringen können, so sind sie tatsächlich eine Quelle von Glück und Erfolg, selbst nachdem Sie nach Hause zurückgekehrt sind. Wie kann das sein? Lassen Sie uns gemeinsam 5 Gründe studieren, warum Reisen glücklich machen.

1. Reisen ermöglichen es uns, Unterschiede zu begreifen und machen uns toleranter

Allein oder in einer Gruppe zu reisen, führt zu einer Vielzahl von Begegnungen mit Menschen jeglicher Herkunft. Reisende “Entdecker” und “Touristen” auf der Suche nach Erinnerungsfotos stehen Schulter an Schulter und treffen dabei auf Einheimische in Geschäften, Cafés oder Unterkünften. Aus diesen Begegnungen entsteht ein reger Austausch, der es ermöglicht, mehr über den anderen, seine Wünsche, seine Erwartungen, seine Sorgen, seine Freuden und seine Kultur zu erfahren. Dies erregt die Neugier und fördert das Einfühlungsvermögen der Reisenden.

Diese Fähigkeit, sich in die Lage anderer zu versetzen, ist im Leben unerlässlich, weil sie Verständnis und Gelassenheit schenkt. Voreilige Urteile machen tendenziell komplexeren, aufgeklärteren und differenzierteren Standpunkten Platz. Die Unterschiede werden daher nicht mehr als Hindernisse, sondern als Reichtum wahrgenommen. Infolgedessen findet der Vielreisende leichter Freunde, da er andere positiver wahrnimmt und dafür mehr geschätzt wird.

Découvrir d'autres cultures

2. Leben ausserhalb unserer Komfortzone

Reisen bedeutet, seine Komfortzone zu verlassen, seine Gewohnheiten zu ändern und ungewöhnliche Situationen zu erleben. Die Konfrontation mit einer unbekannten Umgebung und einer Sprache, die manchmal nur lückenhaft oder gar nicht beherrscht wird, lehrt Globetrottern wertvolle Anpassungsstrategien. Auf diese Weise lernen wir, ruhig und effizient zu bleiben, auch wenn wir Unbekanntem begegnen oder uns in einer unvorbereiteten Situation befinden. Diese Fähigkeiten sind besonders wichtig für den beruflichen Erfolg und das Privatleben. Sich anpassen, ohne sich Sorgen zu machen: dies ist der Schlüssel zu mehr Gelassenheit in einer ständig sich verändernden Welt.

3. Wissen, wie wir mit unseren Emotionen besser umgehen können

Was eine Reise kennzeichnet, sind die oft unvorhergesehenen und (kleinen) Schwierigkeiten. Verspätete Flüge, verpasste Verbindungen, vergessene Hotelreservierungen oder Gepäck, das um die halbe Welt reist, sind nur einige Beispiele. All dies setzt Reisende unterschiedlichem Stress aus. Im Verlauf einer Reise wird jedoch das, was zuerst als “Katastrophe” empfunden wurde, zu einem «Zwischenfall» und später nur noch zu einem kleinen “Ärgernis”. Warum ist das so? Weil Touristen eine grosse Fähigkeit entwickeln, gewisse Dinge richtig einzuordnen. Dazu gehört der Umgang mit Gefühlen, aber auch eine Gelassenheit im Denken, die durch Erfahrung erworben wird. Dies bedeutet, in der Gegenwart zu leben, loszulassen und über Lösungen statt über Probleme nachzudenken. Dieser distanzierte, positive und reaktionsschnelle Geisteszustand ist im Alltag besonders wertvoll, weil er uns produktiver macht.

Gérer des imprévus en voyage, comme un vol retardé ou déplacé

4. Gesund werden und bleiben dank Reisen

Es ist bekannt, dass das Wichtigste im Leben die Gesundheit ist. Sie ist daher einer der Grundpfeiler für ein glückliches Leben. Seit Jahren sind die Gefahren eines sitzenden Lebensstils bekannt und erwiesen. Sich zu wenig zu bewegen und über seine Probleme zu sinnieren, ist ein explosiver Cocktail für Körper und Geist. Einen Teil oder alle seine Sorgen hinter sich zu lassen, bietet eine mehr als willkommene Verschnaufpause. Aktiv- oder Wohlfühlferien ermöglichen es uns, Giftstoffe zu eliminieren und die Vorteile der Sonne, der Meeresluft oder der körperlichen Betätigung zu geniessen. Eine echte Verjüngungskur. Aber das ist noch nicht alles! Laut einer Studie der Framingham Heart Study reduzieren ein oder zwei Urlaube pro Jahr das Risiko eines Herzinfarkts um 30% im Vergleich zu denjenigen, die sich keine Ferien gönnen.

Reisen hilft zudem, dem Ausbruch der Alzheimer-Krankheit entgegenzutreten. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie unseren Artikel über die Vorteile des Reisens für das Gehirn.

5. Reisen rücken die Dinge wieder ins richtige Licht

Reisen und der Umstand, von der Familie, von Freunden und angenehmen Gewohnheiten getrennt zu sein, fördern die Selbstbeobachtung und lenken den Blick auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Der Wechsel von einem begehbaren Kleiderschrank zu einem einfachen Koffer verlangt schliesslich einiges an Improvisation. Wer hat noch nie zu viele “nur für den Fall …”-Sachen eingepackt, die letztendlich nie gebraucht wurden? Genauso ist es mit unseren Lieben, deren Anwesenheit eine Selbstverständlichkeit zu sein scheint. Wie sehr vermissen wir sie? Auf diese Weise lernen wir sie wieder schätzen. Umgekehrt werden die toxischen Einflüsse, welche nach dem Verlassen des Zuhauses verschwinden, schnell sichtbar. Und was ist mit den vielen kleinen Annehmlichkeiten, die wir nicht mehr zu schätzen wissen? Zum Beispiel das Bett zu Hause. Wer hat noch nie bei seiner Rückkehr geschworen: “Ich werde dich nie wieder verlassen!”?

Voyage simplement avec un minimum de bagages

In die Ferne schweifen ist eine grossartige Möglichkeit, anderes zu entdecken und sich selbst neu zu erfinden. Reisen vermitteln Selbstbewusstsein und Glücksgefühle und ermöglichen es, von vorne zu beginnen… auf dem richtigen Fuss.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.