Zum Hauptinhalt springen

Das Coronavirus hat den ganzen Planeten lahmgelegt. Unsere Gewohnheiten stehen Kopf. Auch wenn es in der Schweiz keinen vollständigen «Lockdown» gibt (Stand 28.4.20), werden wir alle ermutigt, dem Hashtag #bleibzuhause zu folgen. Bis vor einigen Wochen waren Gespräche über Einzel- oder Gruppenreisen in weite Ferne gerückt. Je länger aber die Zeit zu Hause andauert, umso mehr fangen wir wieder zu träumen an.

Wir träumen von einer Welt ohne Pandemie. Wir träumen von schönen Ausflügen in die freie Natur.

Auch dieser Blog handelt von diesen Sehnsüchten. Beginnen wir in Gedanken unsere Reise auf dem Sofa, denn wir wissen, dass es ein Morgen geben wird, wo diese Träume Wirklichkeit werden!

Entdecken Sie nun fünf Reiseziele, und lassen Sie sich für die Zeit nach Covid-19 inspirieren. #TravelTomorrow

Porto und seine zauberhafte Umgebung

Diese Hafenstadt Portugals ermöglicht den Ausbruch aus dem Alltag in eine andere Sprache und Kultur. Am Rande des Atlantischen Ozeans erwartet sie das faszinierende Porto. Die Sonne und die belebende Seeluft sorgen für einen Tapetenwechsel, der Ihre Energiespeicher wieder auflädt.

Die hübsche und zugleich moderne Stadt begeistert zahlreiche Besucher. Und das zu Recht: Porto ist überschaubar geblieben und lässt sich leicht zu Fuss entdecken. Es geht nichts über einen Spaziergang durch das Altstadtviertel Ribeira, wo in den charmanten, kleinen Gassen die ganze Anziehungskraft Portos zu spüren ist. Auch einen Spaziergang am Ufer des Douro entlang, in Richtung der Dom-Luis-I-Brücke, sollten Sie sich nicht entgehen lassen – am besten natürlich mit einer Glace in der Hand.

Natürlich gibt es noch weiteres zu sehen: Machen Sie von Porto aus einen Ausflug in das Douro-Tal, das Teil des UNESCO-Welterbes ist. Die herrliche Landschaft ist von traumhaften Weinbergen gesäumt. Warum nicht auf einer Terrasse sitzend den berühmten Portwein «in situ» degustieren?

Die Stadt Aveiro gilt wegen ihrer zahlreichen Kanäle, die durch das historische Zentrum verlaufen, als das Venedig Portugals. Aveiro liegt weniger als eine Stunde von Porto entfernt und lädt Sie ein, die herrlich schattigen Strassen zu geniessen. Warum nicht eine Ausfahrt mit den Moliceiros unternehmen, den typischen Booten der Region? Sie sind wunderschön dekoriert und geben ein wunderbares Sujet für Ihre Urlaubsfotos ab – eine grossartige Möglichkeit, unbeschwert die Stadt zu entdecken! Feinschmecker werden die lokale Spezialität, die Ovos Moles de Aveiro (AOP) zu schätzen wissen. Die schalenförmige Zubereitung aus Eigelb und Zucker zergeht wie Butter auf der Zunge!

Wenn Sie die Ufer des Atlantischen Ozeans erkunden möchten, können Sie die Costa Nova von Aveiro aus erreichen. Dieses ehemalige, kleine Fischerdorf zieht dank seinen «Palheiros» zahlreiche Besucher an. Die alten Fischerhütten auf Stelzen wurden renoviert und mit bunten Streifen verziert. Genau jene Art von Sehenswürdigkeiten, welche für volle Kamera-Speicherkarten sorgt!

Das wilde Mallorca

Mallorca ist die grösste der Baleareninseln. Sie bietet atemberaubende Landschaften und kleine, ungeahnte Schätze. Das Image als mediterranes Touristenmekka mit betonierten Küstenlinien trifft nur auf einer Seite der Insel zu. Die Anziehungskraft von Mallorca beschränkt sich bei weitem nicht nur auf seine Strände!

Da wäre einmal Palma, die Hauptstadt der Insel. Das charmante, historische Zentrum fasziniert durch seine lebhaften und engen Gassen. Und das ist noch nicht alles: Die Kathedrale Santa Maria in Palma de Mallorca ist ein Juwel der gotischen Architektur. Ihr Besuch lohnt sich allein schon wegen den extravaganten Buntglasfenstern und der frischen Atmosphäre, die rund um die Kathedrale herrscht.

Abseits der bekannten Sehenswürdigkeiten empfiehlt sich ein Ausflug auf der Panoramastrasse von Sa Calobra bis zum Cap de Formentor. Die Entdeckungsreise auf der spektakulären Halbinsel im äussersten Nordosten Mallorcas belohnt Sie mit einem Ausblick auf eine der schönsten Landschaften der Insel, mit atemberaubenden Klippen und versteckten Buchten. Intensives Grün soweit das Auge reicht, strahlendes Weiss und vor allem Blautöne in allen Schattierungen sorgen für ein unvergessliches Farbenspiel. Unweit des Kaps befindet sich der Aussichtspunkt Mirador Es Colomer. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl von Freiheit, hier eine Spritztour mit heruntergelassenen Fenstern zu unternehmen und den Fahrtwind im Gesicht zu spüren!

Auf der Bergseite der Insel sticht vor allem die Serra de Tramuntana mit ihrem unvergleichlichen Panorama hervor. Die Landschaft gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und begeistert jeden Naturliebhaber mit ihrem spektakulären Bergrelief.

Mallorca ist voll von kleinen, mittelalterlichen Dörfern, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind:

  • Sóller
  • Fornalutx
  • Deià
  • Valldemossa
  • Pollença
  • Alcúdia (eine der schönsten Städte der Insel)

Dank seines ganzjährig milden Klimas ist Mallorca ein ideales Reiseziel, das nicht allzu weit weg von zu Hause liegt.

Serbien, die Vielfalt der Kulturen

Das Land im Herzen des Balkans ist reich an Geschichte und Kultur. Serbien ist ein Erbe der byzantinischen und jugoslawischen Vergangenheit. Dieses Erbe spiegelt sich in den authentischen Dörfern, aber auch in der noch erhaltenen Natur.

Wie wäre es zu Beginn mit einem Besuch der Hauptstadt Belgrad? Die Stadt hat es in sich, mit ihren Fussgängerzonen und ihrer Festung, die stolz auf dem felsigen Ausläufer zur Donau hin thront. Ein anderer Höhepunkt Serbiens bietet das malerische Novi Sad und sein farbenfrohes, historisches Zentrum. Unweit des Nationalparks Fruška Cora gelegen, bietet die Hauptstadt der Provinz Vojvodina viel zum Entdecken.

Besuchen Sie anschliessend das sanfte Donautal mit seiner bezaubernden Landschaft und lassen Sie sich von seinem kulturellen Reichtum in den Bann ziehen. Eine der Sehenswürdigkeiten ist die prächtige Festung Golubac aus dem 14. Jahrhundert. In diesem Tal liegt auch das Tor zum Derdap-Nationalpark. Hier befinden sich das Eiserne Tor, wo die Donau in eine Schlucht mündet, die die Karpaten (Norden, Rumänien) vom Balkan (Süden, Serbien) trennt. Die Flora und Fauna des Parks ist mit ihren Wölfen, Luchsen, Bären, Adlern und Eulen sehr faszinierend. Auch geschichtlich hat der Park einiges zu bieten. Historische Funde gehen bis in die Zeit von Kaiser Trajan zurück, darunter die Tafel von Trajan.

Zum kulturellen Erbe Serbiens gehören auch die orthodoxen Klöster. Mehrere von ihnen zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe, darunter Studenica (serbo-byzantinischer Stil), Sopoćani und Djurdjevi Stupovi.

Eine authentische Reise voller Natur und Geschichte – ideal, um die Zeit der Isolation zu vergessen.

Die tausend Facetten von Madagaskar

Madagaskar, auch die «Rote Insel» genannt, bietet seinen Besuchern eine weltweit einzigartige Natur. Lassen Sie sich von der atemberaubenden Vielfalt verzaubern: von der liebenswerten Bevölkerung, über die üppige Vegetation bis zu einer Fauna und Flora von seltenem Reichtum. Entdecken Sie diese Insel der Wunder, deren afro-asiatische Kultur Sie positiv überraschen und erfreuen wird.

Die Hauptstadt Antananarivo ist sehr lebhaft und verfügt über zahlreiche historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten. Sie wurde auf mehreren Hügeln erbaut und lädt Sie ein, ihre Höhepunkte zu Fuss zu entdecken, wie zum Beispiel das Schloss der Königin. In der Nähe der Hauptstadt können Sie im Anja Naturreservat eine Fauna entdecken, die exotische Tiere wie Lemuren, Chamäleons und vielfarbige Insekten beherbergt.

In Madagaskar sind mehrere Nationalparks mit erhabenen Landschaften beheimatet. Es ist die Insel der Canyons und Oasen, der Tapia-, Eukalyptus- und Bambuswälder. Abwechslung ist hier garantiert! Jeder Park hat seine Besonderheiten bezüglich seiner Artenvielfalt. Schliessen Sie die Augen und stellen Sie sich für einen Moment vor, wie Sie die Natur entdecken, während rund um Sie herum der Gesang exotischer Vögel erklingt…

Diese Parks gehören zu den Bemerkenswertesten:

  • Nationalpark Isalo
  • Nationalpark Ranomafana
  • Nationalpark Tsingy de Bemaraha
  • Nationalpark Marojejy (Teil des UNESCO-Weltnaturerbes)
  • Reservat Nahampoana

Im Westen von Madagaskar liegt die Baobab-Allee, eine weitere Perle des Landes. Wenn man auf der roten Erde langsam durch diese surreale Umgebung mit ihren riesigen Affenbrotbäumen der untergehenden Sonne entgegenfährt, fühlt man sich weit weg von allem, jenseits von Raum und Zeit.

In Madagaskar treffen Sie auch Landschaften mit Reisfeldern und paradiesische Strände an. Inmitten des Indischen Ozeans gelegen, ist diese grosse Insel von mehreren kleinen tropischen Inseln umgeben, die alle über ihre eigenen Naturwunder verfügen. Geniessen Sie Ihre Reise ruhig und entspannt, mit den Füssen im Wasser. Zu den Höhepunkten gehören:

  • Insel Nosy Be: Sie ist eine der schönsten Eilande Madagaskars. Ein echtes Postkartenmotiv, mit einsamen und gut erhaltenen Stränden. Ideal für einen Tauchurlaub.
  • Insel Sainte-Marie: Die authentischste der Inseln vor allem für die Beobachtung der Buckelwalwanderungen bekannt (zwischen Juli und Dezember).
  • Insel Nosy Komba: Diese von Lemuren bewohnte Insel bietet vulkanische und bergige Landschaften in einer üppigen Vegetation. Perfekt zum Wandern.

In diesem Tropenparadies mit seinen Savannen, Canyons und seiner verschwenderischen Vegetation werden Sie bald vergessen, dass es eine ferne Schweiz gibt.

Info: Madagaskar ist sehr gross und das Strassennetz ist nur schwach ausgebaut. Es ist ratsam, sich an Reisefachleute zu wenden, die Ihren Aufenthalt organisieren.

Der Indian Summer in Québec

Québec, die kanadische Provinz jenseits des Atlantiks, in dem ein singendes Französisch gesprochen wird, offenbart eine exotische Wildnis und Kultur. Der Indian Summer kleidet sie im Oktober in extravagante Farben, die Natur- und Outdoor-Fans anziehen.

Quebec City und Montreal zählen zu den europäischsten Städten Nordamerikas. Quebec City versprüht mit seinem Altfrankreich-Look, den kleinen Geschäften und dem prächtigen Château Frontenac einen eigenen Charme. Montreal bietet eine besonders spannende Mischung aus verschiedenen Baustilen und Kulturen, darunter französische und englische Einflüsse. Einer der berühmtesten Stadtteile ist das Plateau-Mont-Royal, mit seinem riesigen Park und dem herrlichen Panoramablick. Eine wahre Oase, die hier über der Stadt thront.

Die farbigen Laubbäume des Indian Summers bieten ein gewaltiges Naturschauspiel. Die Ahorne sind mit einer intensiven, roten Farbe geschmückt, und die anderen Bäume, zum Beispiel die Birken, schillern in gelben und orangenfarbenen Tönen. Die beste Möglichkeit, die Herbstfarben zu beobachten, ist eine Wanderung durch die Nationalparks. Der herbe Duft des Waldes ist berauschend. Der Parc national de Mont-Tremblant liegt eineinhalb Autostunden von Montreal entfernt und bietet einige der schönsten Spaziergänge, mit herrlichem Ausblick auf die Pracht der geschmückten Bäume. Dieser Park beherbergt auch einen malerischen See und ein wunderschönes, kleines Dorf. Verpassen Sie auf keinen Fall das Cap Tourmente National Wildlife Reservat, bekannt für seine Schneegänse und Sümpfe. Eine Reihe weiterer Nationalparks bieten schöne Wanderungen an, auf denen Sie die Farben des Indian Summers bestaunen können:

  • Jacques-Cartier-Nationalpark
  • La-Maurice-Nationalpark
  • Saguenay-Fjords-Nationalpark (nahe Tadoussac)

Der Oktober ist in Nordamerika auch die Zeit der Kürbisse, die nun im Rampenlicht stehen. Ob als Dekorationen für Halloween oder als Köstlichkeit für traditionelle Gerichte, der Kürbis wird Ihre Sinne erfreuen.

Werfen Sie einen Blick auf unsere Reiseseite und lassen Sie sich weiter inspirieren für Ihren nächsten Ausflug in die Welt hinaus.


2 Antworten auf „5 Reiseziele nach Covid-19“

Karl Huber sagt:

Mich interessiert Madagaskar ca 4 Wochen November/Dezember Combi Rundreise Badeferien

TCS Reisen sagt:

Guten Tag, danke für Ihre Nachricht, wir werden Sie umgehend kontaktieren. Beste Grüsse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.