Zum Hauptinhalt springen

Das Team von TCS Reisen organisiert das ganze Jahr über abwechslungsreiche Reisen rund um die Welt. Während ihren Ferien sind diese Enthusiasten auch auf Reisen, daher geben wir Ihnen die Möglichkeit, ihre Lieblingsreise oder eine ungewöhnliche Aktivität von ihnen kennenzulernen.

Nach Sabrinas Ferien in der Zentralschweiz ist nun Henri-Pierre, der Direktor von TCS Reisen, an der Reihe, uns von seiner Heliskiing-Reise in der Türkei zu berichten. Dieses Interview hilft, den Schleier über diese intensive Winteraktivität im wilden Kaçkar-Massiv in der Türkei zu lüften. Reisedauer, erforderliches Können, ökologische Auswirkungen, Henri-Pierre beantwortet diese Fragen und vieles mehr…

Was ist Heliskiing und warum lieben Sie es?

Dies ist zweifellos die ultimative Form des Skifahrens/Snowboardens, für Enthusiasten, die sich in der unberührten Natur frei entfalten wollen. Der Hubschrauber ermöglicht uns, abgelegene oder schwer zugängliche Orte schnell zu erreichen. Anders als beim Skitourengehen können wir viele Abfahrten am gleichen Tag geniessen und die Wahl der Pisten den sich ständig ändernden Bedingungen anpassen.

Wie lange dauerte Ihre Reise?

Wir verbrachten eine kurze Woche in Ayder, im Kaçkar-Massiv in der Nähe des Schwarzen Meeres, 2 Autostunden von Trabzon entfernt. Danach verlängerten wir das Vergnügen mit einigen Tagen in Istanbul, dem Umsteigeort für den Wechsel der Inlandsfluggesellschaft in den Norden der Türkei.

Warum wollten Sie in der Türkei Heliskiing betreiben?

Aus mehreren Gründen. Der wichtigste ist die äusserst seriöse Vorgehensweise des (Schweizer) Veranstalters. Es wird alles unternommen, um erstklassige Sicherheit zu gewährleisten und sicherzustellen, dass jeder Teilnehmer unvergessliche Tage erlebt.

Was ist ein typischer Tag für eine Heliskiing-Reise? Wie viele Auf- und Abstiege?

Das Schlüsselwort ist Reaktionsfähigkeit. Eigentlich passen wir uns dem Wetter an. Manchmal beginnt der Tag sehr früh (wenn hohe Temperaturen zu erwarten sind), manchmal müssen wir das Ende des Schneefalls oder eine Räumung abwarten. Die Anzahl der Auf- und Abstiege ist im Allgemeinen nicht planbar: Es geht darum, so viel wie möglich Ski zu fahren, wenn die Bedingungen es erlauben, und sich auszuruhen und etwas anderes zu tun, wenn das Wetter weniger günstig ist. Deshalb ist ein einwöchiger Aufenthalt ideal: Er ermöglicht in der Regel 4 bis 5 Tage ausgezeichnetes Skivergnügen, zumindest in dieser Region des Kaçkar. Die Aktivität wird also nicht wirklich in der Anzahl der Abfahrten gemessen, sondern in Metern vertikalen Gefälles. Ich würde sagen, wenn wir 30’000 Meter in einer Woche schaffen, haben wir in der Regel steife Beine!

Héliski en Turquie

Was unternehmen Sie bei schlechtem Wetter?

Langweilig wird es auf keinen Fall, das steht fest! Wir können in dieser schönen Region Schneeschuhwandern. Es gibt heisse Bäder, was alles auch sehr angenehm ist. Tatsächlich ist der eine oder andere Schlechtwettertag gut: Er erlaubt es Ihnen, sich von Ihren Anstrengungen auszuruhen und sich etwas Zeit für sich selbst zu nehmen. Zudem ist der Norden der Türkei sehr interessant: Ich liebe Trabzon, seinen Markt und die Kulturstätten fernab des Massentourismus. Man kann sogar eine Reise ins nahegelegene Georgien (kaum 2 Stunden Fahrt) in Betracht ziehen.

Welches Niveau des Skifahrens und welche körperliche Verfassung sind erforderlich?

Sie müssen an das Skifahren abseits der Piste gewöhnt sein. Es bedeutet, die Herausforderungen in allen Schneearten zu meistern. Abgesehen davon brauchen Sie kein Freeride-Champion zu sein: Sie müssen nur ein korrektes technisches Niveau und eine gute körperliche Verfassung mitbringen, um nicht schon vom ersten Tag an erschöpft zu sein: Es wäre schade um den Rest der Woche! Natürlich gibt es Flexibilität bei der Intensität, die jeder in die Woche investieren möchte: einige werden die Leistung bevorzugen, andere werden kürzere Tage schätzen. Der Veranstalter passt sich an, es besteht keine Verpflichtung.

Ist es notwendig, diese Reise als Einzelperson oder in einer Gruppe zu unternehmen?

Mir persönlich hat es sehr gefallen, dieses Abenteuer mit einer Gruppe von Freunden zu erleben. Diese einzigartige Erfahrung zusammen zu teilen, war eine Quelle grosser gegenseitiger Hochgefühle. Was für ein Vergnügen, gemeinsam in den Hubschrauber zu klettern, mit seinen Freunden makellose Hänge zu meistern und sich zu amüsieren, wenn einer von uns “in den Pulverschnee beisst”! Wir könnten sicher einzeln Ski fahren, weil das Gelände dies ermöglichen würde, aber meiner Meinung nach ist es nicht dasselbe.

Faire de l'Héliski en groupe

Was sind die ökologischen Auswirkungen einer solchen Reise?

Ehrlich gesagt, wir müssen hier vieles klarstellen. Sicherlich gibt es den Transfer per Flugzeug, wie bei den meisten Langstreckenreisen. Aber es ist der Einsatz des Helikopters, der erklärungsbedürftig ist: Der Veranstalter Heliski Türkei, der uns in Ayder empfängt, ist im Besitz der Konzession für die alleinige Nutzung einer riesigen Region, die von der Grösse her mit dem Wallis vergleichbar ist. Er setzt während drei Monaten einige Stunden täglich 1 oder 2 kleine Helikopter ein, die mit denen vergleichbar sind, die in den Schweizer Bergen fliegen (Air Glaciers, Air Zermatt oder Rega). Darüber hinaus gibt es in diesem riesigen Gebiet keine andere touristische Aktivität, die sich um den Skisport dreht. Vergleichen Sie dies mit dem Verkehrs- und Energieaufwand, der nötig ist, um auch nur ein einziges Skigebiet in den Alpen zu betreiben: Es ist nicht vergleichbar. Als jemand, der den Bergen mit viel Respekt begegnet, bleibe ich bei diesem Thema völlig gelassen.